Guerdat und Bichsel freigesprochen

Die beiden Schweizer Springreiter Steve Guerdat und Alexandra Bichsel können aufatmen: Sie werden nicht länger des Dopings verdächtigt.

Steve Guerdat. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Kann wieder lachen Steve Guerdat. EQ Images

Wie der internationale Pferdesportverband FEI in einem Communiqué mitteilte, werden sowohl Steve Guerdat als auch Alexandra Bichsel von den Dopingvorwürfen freigesprochen. Die FEI anerkannte auf Basis der von Guerdat vorgelegten Beweise die von Anfang an vermutete Futterkontaminierung durch Schlafmohnsamen als Ursache für die positiven Befunde bei den drei betroffenen Pferden.

Positive Proben im Mai

Die positiven Proben stammten vom Turnier in La Baule (Fr) Mitte Mai, bei dem der Jurassier mit Nino des Buissonnets den GP gewonnen hatte und am Tag zuvor mit Nasa angetreten war. Bei Bichsels Pferd Charivari wurden ebenfalls Kodein, Oripavin und Morphin nachgewiesen. Diese positive Probe datierte von einem Wettkampf in Deauville (Fr) vom 8. Mai.

Der Vorfall hat für die beiden Schweizer Springreiter nun keine weiteren Konsequenzen. Einzig die Resultate, bei denen ihre Pferde positiv getestet wurden, werden annulliert.