Drei Schweizer Medaillen an der EM

Michael Schmid hat an der Ruder-EM im tschechischen Racice Gold geholt. Bronze gab es zudem für Patricia Merz sowie für den Zweier mit Barnabé Delarze und Roman Röösli.

Video «Drei Schweizer Medaillen an der EM» abspielen

Gold und zweimal Bronze für Schweizer Ruderer

2:33 min, aus sportpanorama vom 28.5.2017
  • Michael Schmid holt den EM-Titel im Leichtgewichts-Einer.
  • Bronze gibt es für Patricia Merz in der gleichen Kategorie.
  • Im Doppelzweier sichern sich Barnabé Delarze und Roman Röösli Bronze.

Michael Schmid verwies den Ungaren Peter Galambos um 13 Hundertstelsekunden auf Platz 2. Der 29-jährige Luzerner führte bei sämtlichen Zwischenzeiten. Am Ende musste er aber hart kämpfen, bis er jubeln konnte. Galambos verkürzte den Rückstand auf den letzten 500 m um 1,26 Sekunden.

Auch der drittklassierte Belgier Niels Van Zandweghe kam noch gefährlich auf und lag im Ziel nur 19 Hundertstelsekunden hinter dem Schweizer.

Den Spiess umgedreht

Beim Weltcup-Auftakt in Belgrad hatte sich Schmid noch knapp hinter Galambos klassiert. Diesmal drehte er den Spiess um. Es war für ihn die zweite EM-Medaille im Leichtgewichts-Einer nach Bronze 2014. Vor drei Jahren belegte er auch an der WM den 3. Rang.

Merz noch abgefangen

Patricia Merz lag in ihrem Rennen nach 1500 Metern zunächst ebenfalls in Führung, brach in der Folge aber ein. Nach ihrem überzeugenden Triumph beim Weltcup-Auftakt in Belgrad und ihren Siegen im Vorlauf und Halbfinal war sie als Favoritin ins Rennen gegangen.

Komplettiert wurde die Schweizer Medaillenjagd durch den Waadtländer Barnabé Delarze und den Luzerner Roman Röösli, die mit dem Doppelzweier Bronze gewannen. Der Sieg ging an die Italiener Filippo Mondelli/Luca Rambaldi.

Sendebezug: Radio SRF 1, 28.05.2017, Mittagsbulletin