Leichtgewichts-Vierer verteidigt EM-Titel

Der Schweizer Leichtgewichts-Vierer ohne Steuermann hat in Brandenburg seinen Europameistertitel erfolgreich verteidigt. Zwei andere Schweizer Boote gingen in den Finals am Sonntag leer aus.

Video «Leichtgewichts-Vierer verteidigt EM-Titel» abspielen

Leichtgewichtsvierer holt EM-Gold

2:34 min, aus sportpanorama vom 8.5.2016

In der Zeit von 6:45,240 Minuten verwies der Schweizer Leichtgewichts-Vierer mit Mario Gyr, Simon Niepmann, Simon Schürch und Lucas Tramèr die Konkurrenten aus Grossbritannien sowie Gastgeber Deutschland auf die weiteren Plätze.

Simon Niepmann im Interview

1:27 min, vom 8.5.2016

Briten brechen ein

Die Briten starteten fulminant ins Rennen und lagen nach den ersten 500 Metern eine Sekunde vor den Schweizern. Nach 1000 Metern hatte sich der Vorsprung halbiert.

Die Schweizer ruderten unbeirrt ihre Pace, während die Briten auf der zweiten Rennhälfte regelrecht einbrachen. Im Ziel betrug der Vorsprung des Schweizer Bootes 2,49 Sekunden.

«Wir mussten zu Beginn cool bleiben. Danach haben wir dann angegriffent», freute sich Niepmann über die erfolgreiche Taktik.

Doppelzweier verpassen Medaillen

Die beiden anderen Schweizer Finalboote schrammten an den Medaillen vorbei. Sowohl der leichte Doppelzweier mit Patricia Merz und Frédérique Rol wie auch der Doppelzweier mit Nico Stahlberg und Roman Röösli belegten den 4. Schlussrang.

Video «Europameister Mario Gyr im Interview» abspielen

Mario Gyr im Interview

2:57 min, vom 8.5.2016