Vier Schweizer Boote in den Halbfinals

Beim Weltcup-Final auf dem Rotsee sind 4 Schweizer Boote in die Halbfinals vorgestossen. Besonders überzeugen konnten die Europameister Simon Niepmann und Lucas Tramèr im leichten Doppelzweier.

Simon Niepmann (links) und Lucas Tramèr kommen auf dem Rotsee eine Runde weiter. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Im Halbfinal Simon Niepmann (links) und Lucas Tramèr kommen auf dem Rotsee eine Runde weiter. Keystone

Niepmann (Zürich) und Tramèr (CA Vesenaz) gewannen ihren Vorlauf und zogen problemlos in die Halbfinals ein.

3 Skiffiers weiter

Mit einem Start-Ziel-Sieg in seinem Vorlauf unterstrich Michael Schmid (SC Luzern) im nichtolympischen Leichtgewichts-Einer ebenfalls seine Ambitionen für die Weltmeisterschaften von Ende August in Südkorea. In der gleichen Bootsklasse musste Simon Schürch (SC Sursee) in die Hoffnungsläufe, ehe auch er in die Halbfinals vorstossen konnte.

David Aregger vom RC Schaffhausen, eigentlich Frontmann des schweren Nationalmannschafts-Doppelvierers, trat im schweren Einer an, wo er via Hoffnungslauf ebenfalls den Einzug in die Halbfinals schaffte.