Zwei Schweizer Podestplätze auf dem Rotsee

Beim Weltcupfinal auf dem Rotsee sind Michael Schmid und Simon Schürch im Leichtgewichts-Einer auf die Ränge 2 und 3 gerudert.

Video «Schweizer überzeugen auf dem Rotsee («sportaktuell»)» abspielen

Schweizer überzeugen auf dem Rotsee («sportaktuell»)

0:17 min, vom 13.7.2013

Schmid und Schürch mussten sich in der nicht olympischen Klasse nur dem Portugiesen Pedro Fraga geschlagen geben. Die letzten 250 Meter des Rennens hatten sich hinter dem Portugiesen zu einem Duell zwischen den beiden Schweizern entwickelt, das schliesslich Schmid zu seinen Gunsten entschied. «Das ist ein Meilenstein auf dem Weg zur WM», freute sich Schmid. Die Titelkämpfe finden Ende August in Südkorea statt.

Dämpfer für Niepmann/Tramer

Für Simon Niepmann /Lucas Tramer im nichtolympischen Leichtgewichts-Doppelzweier ohne kam es nach Vorlauf- und Halbfinalsieg im Final nach einem kleinen Leistungseinbruch zu einer unerwarteten Niederlage.

Das favorisierte Duo hatte im letzten Streckenviertel hinter den in Führung liegenden Briten und den USA Probleme mit der Balance bekundet und fiel noch hinter die EM-Dritten aus Spanien auf Rang 4 zurück. Für die amtierenden Europameister war dies die erste Saison-Niederlage.