Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Inhalt

Schwimm-WM in Gwangju Dressel knackt den Medaillen-Rekord

Am letzten Tag der Schwimm-WM in Südkorea schreibt der US-Amerikaner Caeleb Dressel Geschichte.

Caeleb Dressel.
Legende: Reist mit 8 WM-Medaillen aus Gwangju ab Caeleb Dressel. Keystone

Zwar verpasste Caeleb Dressel an der Schwimm-WM in Gwangju seine 7. Goldmedaille knapp. In der 4x100-m-Staffel mussten sich die US-Amerikaner den Briten beugen.

Dennoch stellte Dressel eine neue Bestmarke auf: Keiner schaffte es zuvor, an derselben Weltmeisterschaft 8 Medaillen zu gewinnen. Dressel selbst und Michael Phelps hatten es zuvor auf je 7 Mal Edelmetall an einer WM gebracht. Die unfassbare Schlussbilanz von Dressel in Gwangju:

  • 6 x Gold
  • 2 x Silber

Bronze über die 4x100-m-Staffel ging an Russland.

Wellbrock schafft historisches Gold-Double

Florian Wellbrock hat sich in Gwangju zum Weltmeister über 1500 m Freistil gekrönt. Er siegte in einem packenden Rennen vor dem Ukrainer Michailo Romantschuk und dem italienischen Olympiasieger Gregorio Paltrinieri.

Der Deutsche Florian Wellbrock.
Legende: Im Becken und im Freiwasser unterwegs Florian Wellbrock. Keystone

Der 21-jährige Deutsche schaffte damit Historisches: Als erster Schwimmer überhaupt holte er sowohl im Becken als auch im Freiwasser Einzel-Gold. Wellbrock war zu Beginn der Titelkämpfe Weltmeister über die 10-km-Distanz geworden.

US-Frauen-Staffel mit Weltrekord

Über 4x100 m Lagen sorgte die US-amerikanische Frauen-Staffel um Regan Smith, Lilly King, Kelsi Dahlia und Simone Manuel für einen neuen Weltrekord. Schlussschwimmerin Manuel schlug nach 3:50,40 Minuten an und verbesserte damit die bisherige Bestmarke von 3:51,55 Minuten, die 2017 ebenfalls von den USA aufgestellt worden war.

Sendebezug: Radio SRF 1, Mittagsbulletin, 27.07.2019, 12:40 Uhr