Frank Kaech: Ausgeschieden und trotzdem stolz

Als einer von 8 Auslandschwingern trat Frank Kaech am Eidgenössischen an. Nach 4 Gängen war für den bärtigen Kalifornier zwar Schluss. Zufrieden ist er trotzdem.

Video «Frank Kaech, der Mann aus Kalifornien» abspielen

Frank Kaech, der Schwinger aus Kalifornien

5:28 min, aus sportpanorama vom 28.8.2016

Viel zu jubeln gab es für Kaech am Eidgenössischen nicht. Der 28-Jährige aus Escalon im US-Bundesstaat Kalifornien konnte am Samstag keinen seiner 4 Gänge gewinnen. Nach einem Gestellten zum Auftakt gegen Robin Straub musste er in der Folge gegen Pius Näf, Rico Ammann und Fabian Rüegg als Verlierer aus dem Sägemehl.

Mit 34,5 Punkten verpasste Kaech die für den Ausstich notwendige Punktzahl von 35,75 deutlich. Das Fest war für ihn damit zu Ende, im Klassement belegt er Platz 30i.

«  Das habe ich geschafft und darauf bin ich stolz. »

Frank Kaech

Das frühzeitige Out vermochte seine Stimmung allerdings keineswegs zu trüben. «Ich hatte mir vor 3 Jahren das Ziel gesetzt, am Eidgenössischen 2016 dabei zu sein. Das habe ich geschafft und darauf bin ich stolz.» Verdient hatte sich Kaech die Teilnahme in Estavayer insbesondere mit einem Kranzgewinn am Schaffhauser Kantonalen 2015.

Als Fan auf der Tribüne

Zu Ende war das Eidgenössische für den Amerikaner aber nach dem Samstag nicht. Zwar stand er nicht mehr im Sägemehl im Einsatz, dafür aber auf der Tribüne. So setzte er am Sonntag seine Kraft dazu ein, seine Schweizer Trainingskollegen zu unterstützen.

Video «Begeisterter US-Schwinger Frank Kaech am «Eidgenössischen»» abspielen

Frank Kaech am «Eidgenössischen»

0:19 min, vom 28.8.2016

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 27./28.8.16