Geteilter Sieg beim Nordwestschweizerischen Schwingfest

Das Teilverbandsfest in Jonen hat mit Bruno Gisler und Philipp Laimbacher zwei Sieger hervorgebracht. Gisler setzte sich im Schlussgang gegen Nick Alpiger mit Kurz durch und kam wie Laimbacher auf 58,50 Punkte.

Video «Schwingen: Nordwestschweizer Schwingfest in Jonen» abspielen

Gisler und Laimbacher in Jonen gleichauf

3:52 min, aus sportpanorama vom 9.8.2015

Das vierte und vorletzte Teilverbandsfest, das Nordwestschweizerische in Jonen, endete mit einem geteilten Sieg durch Bruno Gisler und Philipp Laimbacher. Gisler setzte sich im Schlussgang gegen Nick Alpiger mit Kurz durch und kam wie Laimbacher auf 58,50 Punkte. Der Aussenseiter Alpiger musste sich mit Platz 2 begnügen, obwohl er das Fest lange Zeit geprägt hatte. So besiegte er im zweiten Gang den Brünig-Sieger Bernhard Kämpf. Zum Schlussgang war er mit einer Reserve von 0,75 Zähler auf Bruno Gisler angetreten.

Bereits nach fünf Gängen waren Gisler und Laimbacher gleichauf gelegen. Gisler erhielt für den Schlussgang aber den Vorzug gegenüber Laimbacher, der mit einem Plattwurf gegen Jürg Mahrer Alpiger ebenfalls überholte und sich den geteilten Sieg mit Gisler sicherte.

Youngster gewinnt in Schaffhausen

Beim Schaffhauser Kantonalen in Guntmadingen gewann der 17-jährige Giger als einer der jüngsten Schwinger der Geschichte ein Kranzfest. In einem reinen Thurgauer Schlussgang setzte er sich gegen Beni Notz durch. Dieser fiel auf den 3. Rang zurück, hinter die drei Eidgenossen Arnold Forrer, Andy Büsser und Stefan Burkhalter.

Sendebezug: SRF zwei, sportpanorama, 09.08.15, 18:15 Uhr