Zum Inhalt springen

Hochklassiges Teilnehmerfeld Schwägalp-Schwinget als würdiger Schlusspunkt

Der Schwägalp-Schwinget hat sich in den letzten Jahren zu einem der bedeutendsten Schwingfeste gemausert.

Legende: Video Schwägalp: Vorjahressieger Bösch packt beim Aufbau an abspielen. Laufzeit 02:44 Minuten.
Aus sportaktuell vom 17.08.2018.

Einige sagen, es sei bereits ein Vorgeschmack auf das Eidgenössische in einem Jahr. Und es mag sein, dass der Schwägalp-Schwinget 2018 zusätzlichen Kaffeesatz liefert, aus dem mögliche Königskandidaten für 2019 herausgelesen werden können. Aber den Verweis auf das nächste Eidgenössiche Schwing- und Älplerfest hat die Schwägalp als Affiche gar nicht nötig, es wird auch so ein grossartiges Ereignis.

Eindrückliche Entwicklung

Einerseits hat sich der Schwägalp-Schwinget in den 18 Jahren seit seiner Aufwertung zum Bergkranzfest auf eine Art und Weise entwickelt, wie ich das nirgendwo sonst schon einmal erlebt habe. Man sieht es auf den Bildern und kann es doch erst richtig einordnen, wenn man selber über all die Jahre immer wieder dort gewesen ist.

Das OK und die Schwingergemeinde von beidseits der Passhöhe haben dermassen Gas gegeben beim Verbessern und Vergrössern der Anlage und der Veranstaltung, dass der Festplatz am Fusse des Säntis zu einem der bedeutendsten und eindrücklichsten Orte geworden ist, an dem in der Schweiz Sport getrieben wird.

Die Spitzenpaarungen des Anschwingens auf der Schwägalp

Samuel Giger
Joel Wicki
Daniel Bösch
Christian Stucki
Roger Rychen
Kilian Wenger
Matthias Aeschbacher
Christian Schuler
Stefan Burkhalter
Sven Schurtenberger
Martin Hersche
Damian Gehrig
Domenic Schneider
Patrick Schenk
Raphael Zwyssig
Florian Gnägi
Tobias Krähenbühl
Benji von Ah
Beni Notz
Andreas Ulrich

Andererseits ist der Schwägalp-Schwinget in der zu Ende gehenden Kranzfestsaison 2018 das Fest mit der grössten Ansammlung von starken Schwingern.

Zwar können die Innerschweizer und die Berner nicht alle ihre Topleute entsenden, weil einige von ihnen bereits drei Bergfeste bestritten haben. Mehr als drei Mal pro Jahr darf man sich nicht zu einem Bergkranzfest anmelden, und so fehlt auf der Schwägalp beispielsweise Brünigsieger Erich Fankhauser, weil er zuvor bereits auf dem Stoos und auf der Rigi angetreten war.

Live-Hinweis

Sehen Sie den Schwägalp-Schwinget 2018 am Sonntag ab 08.00 Uhr live auf srf.ch/sport oder in der SRF Sport App im Stream.

Nichtsdestotrotz kommt es auf der Schwägalp zum grössten Aufeinandertreffen von Bösen und ganz Bösen in diesem Sommer. Und dies vor über 13'000 Zuschauerinnen und Zuschauern, flankiert von den eindrücklichen Felswänden des Säntis. Die bestmögliche Bühne mit der perfekten Dramaturgie am letzten Kranzfestsonntag der Saison.

Sendebezug: SRF zwei, sportaktuell, 17.08.2018, 22:20 Uhr

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.