Zum Inhalt springen

Header

Video
Stucki verpasst die nächsten Schwingfeste
Aus Sport-Clip vom 21.04.2022.
abspielen. Laufzeit 32 Sekunden.
Inhalt

Schultersehnen kaputt Wegen Verletzung: Stucki verschiebt Start in die Kranzfestsaison

  • Christian Stucki hat sich beim Frühjahrsschwingen in Zäziwil Mitte April an der Schulter verletzt.
  • Damit muss der amtierende Schwingerkönig den Start in die Kranzfestsaison verschieben.
  • Ob der weitere Saisonverlauf – mit dem Saisonhöhepunkt Eidgenössisches in Pratteln im August 2022 – auch betroffen ist, steht noch nicht fest.

Die Schwingsaison beginnt für Christian Stucki mit einem Tiefschlag. Wie der 36-Jährige auf Instagram bekannt gab, verletzte er sich beim Frühjahrsschwingen in Zäziwil am 18. April schwer an der rechten Schulter. «Teilabriss der Schultersehnen» lautet die Diagnose.

«Deshalb muss ich das Schwingtraining für die kommenden 2-3 Wochen aussetzen. Entsprechend ist der Einstieg in die Kranzfestsaison am 7. Mai (Mittelländisches in Bern) nicht möglich», schreibt Stucki zu seinem Post. Über den weiteren Verlauf der Genesung werde er später informieren.

Déjà-vu für Stucki

Für Stucki ist diese Verletzung keine Neuheit: Bereits im letzten Spätsommer hatte sich der Berner dieselbe Blessur zugezogen – nur an der anderen Schulter. Danach war für den Schwingerkönig von 2019 das Jahr gelaufen. So konnte er nicht am Kilchberger teilnehmen. Die Rehabilitation dauerte 6 Monate.

Inwiefern die aktuelle Saison beeinträchtigt wird, steht noch nicht fest. Mit dem Eidgenössischen in Pratteln Ende August steht allerdings das womöglich letzte grosse Schwingfest in der Karriere des 36-Jährigen an.

Video
Archiv: Stucki wird 2019 in Zug zum König gekrönt
Aus Sport-Clip vom 25.08.2019.
abspielen. Laufzeit 1 Minute 12 Sekunden.

Radio SRF 3, Abendbulletin vom 21.04.22;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Samuel Schuler  (CHURTZLAETZ)
    Nun scheint offenbar die Zeit gekommen zu sein, in der der Körper nicht mehr so will. Ich hoffe aber, dass dieser sympatische Sportler nochmals zurück kommt, damit er an einem Wettkampf abtreten kann. Wann dies sein wird, wird schlussendlich die Zukunft weisen. Vielleicht dieses Jahr, vielleicht auch erst in 5 Jahren, wer weiss das schon.
  • Kommentar von Felix Meyer  (gegen unwahre Wahrheit)
    Nun scheint langsam die Zeit zu kommen, in der der Körper beginnt zu rebellieren. Jahrelanges, hartes Training und Wettkämpfe nagen im Spitzensport immer wieder an den Athleten und Athletinnen. Ich wünsche Christian Stucki gute Besserung und möge er wieder ganz gesund werden.
  • Kommentar von Felix Burch  (Fritzli)
    stucki, letzte saison gleiche verletzung, nur andere seite, ganze saison futsch.
    2019 eidgenössische zug, auch verletzt, ganze vorbereitung mehr oder weniger kein wettkampf, dann aber schwingerkönig, das dürfte aber nicht wiederholt werden.die ostschweizer, zusammen mit wicki joel werden die berner vorherrschaft beenden.
    1. Antwort von Stefan Zürcher  (Bärner89)
      Das sagen sie in der Innerschweiz und Ostschweiz schon länger und doch gewinnt immer wieder ein Berner. Auch wen gemeinsam mit Ostschweizer wie letztes Jahr.