Zum Inhalt springen

Header

Video
Staudenmann: «Es fühlt sich noch surreal an»
Aus Sport-Clip vom 25.09.2021.
abspielen
Inhalt

Stimmen zum Kilchberger Der Muni gehört Giger, der Ruhm auch den Co-Siegern

Die drei strahlenden Festsieger am Kilchberger Schwinget freuten sich alle auf ihre eigene Weise über den Grosserfolg.

Eigentlich hatten Samuel Giger und Fabian Staudenmann den Festsieg beim Saison-Highlight bereits abgeschrieben. Beide verzeichneten am Kilchberger Schwinget zwei Gestellte und hatten ihr Schicksal nicht mehr «in den eigenen Fingern», wie Giger sich ausdrückte.

Doch in der Endabrechnung reichte es dennoch: Giger entschied den Schlussgang gegen Kilian Wenger für sich, Staudenmann kämpfte sich am Nachmittag mit drei Maximalnoten zurück.

«Fast surreal»

Er habe sich am Mittag «aufgeregt wie verrückt» über die Rückschläge am Morgen, sagte der Berner. Umso schöner sei es, dass der Coup doch noch möglich wurde. «Davon habe ich als ‹Giel› nicht einmal zu träumen gewagt. Es ist unglaublich, fast surreal.» 

Giger, von dem der Sieg schon fast erwartet wurde, musste nach dem 4. Gang mit dem Gestellten gegen Lukas Renfer um die Krönung seiner fast perfekten Saison bangen. «Ich bin überglücklich. Der Schlussgang an einem solchen Fest ist sehr speziell», so der Thurgauer. Er verriet zusätzlich, dass er sich selbst vor dem Fest ein Medienverbot auferlegt hatte, um den Druck nicht zu gross werden zu lassen.

Ungläubiger Ott

Bei Ott, dem dritten Tagessieger, war die Gefühlslage noch einmal leicht anders. Der Mann aus dem Toggenburg, einziger Bezwinger Gigers in diesem Jahr, darf getrost als Aufsteiger der Saison bezeichnet werden. Er freute sich, dass er mit seinem Nordostschweizer Verbandskollegen feiern konnte. «Ich kann es immer noch nicht recht glauben, was heute passiert ist, was in dieser Saison gelaufen ist», so der 21-Jährige.

Das Fest hatte für Ott mit dem Gestellten im Anschwingen gegen Wenger mässig begonnen. Danach reihte er aber 5 Siege aneinander. Auf den Lebendpreis mussten Ott wie auch Staudenmann indes verzichten. Muni Harald war Schlussgang-Sieger Giger vorbehalten.

Video
Giger bodigt Wenger im Kilchberg-Schlussgang
Aus Sport-Clip vom 25.09.2021.
abspielen

SRF zwei, sportlive, 25.09.21, 07:55 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen