Wenger schwingt in Grindelwald obenaus

Kilian Wenger hat am Berner Oberländer Fest den ersten Saisonsieg errungen. Nachdem er in seinen letzten beiden Schlussgängen den Kürzeren hatte ziehen müssen, drehte er diesmal den Spiess gegen Florian Gnägi um.

Video «Wenger der Stärkste am Fuss von Eiger, Mönch und Jungfrau» abspielen

Wenger der Stärkste am Fuss von Eiger, Mönch und Jungfrau

3:10 min, aus sportaktuell vom 25.6.2017

Kilian Wenger, der Schwingerkönig von 2010, bekam für die Schlussgang-Teilnahme in Grindelwald den Vorzug gegenüber dem punktgleichen Vorjahressieger Bernhard Kämpf. Gegner Florian Gnägi seinerseits zog nach 4 Siegen und einem Gestellten als Leader ins «Finale» ein.

Die Entscheidung fiel dann in der 10. Minute, als Wenger seinen Kontrahenten mit einem Kurzzug bodigte, seinen 4. Erfolg am Oberländer Fest sicherstellte – und den 18. Kranzfestsieg seiner Karriere.

Die beiden anderen Könige geschlagen

Der zweifache Saisonsieger Matthias Sempach hatte nicht in die Entscheidung eingreifen können. Matthias Glarner, dessen Nachfolger als Schwingerkönig, steckt weiterhin in einer Baisse. Während sich Glarner zusammen mit Remo Käser immerhin als Vierter klassierte, musste Sempach mit dem 7. Rang Vorlieb nehmen. Als alleiniger Zweiter klassierte sich Kämpf.