Zum Inhalt springen

Header

Video
Flaute bei Rennbeginn – manchmal hilft ein Tänzchen
Aus sportflash vom 23.11.2020.
abspielen
Inhalt

Schweizer an Vendée Globe Segler Roura hat weiterhin die Top 10 im Visier

Der Genfer liegt an der Vendée Globe im hinteren Mittelfeld auf Zwischenrang 18, rund 1850 km hinter den Führenden.

Die Skipper von 33 Jachten, von denen 6 von Frauen gesteuert werden, machten sich am 8. November auf den Weg, den Globus im Alleingang zu erobern. Die durchschnittliche Ausfallquote der ersten 8 Auflagen des Rennens betrug 46,7 Prozent. Derzeit musste erst Nicolas Troussel/FRA die Segel streichen.

Alan Roura segelt nach gut 2 Wochen Renndauer wie die meisten seiner Konkurrenten in der südlichen Hemisphäre. Der Genfer ist auf einem Imoca-Typ des Jahrgangs 2007 unterwegs. Das generalüberholte Boot «La Fabrique» ist mit Foils ausgestattet, welche die Jacht abheben lassen.

Nach einem eher unglücklichen Start belegt Roura aktuell Zwischenrang 18. Sein Ziel bleibt ein Top-10-Platz sowie die Rückkehr innert 80 Tagen.

Alan Roura.
Legende: Seit über 2 Wochen unterwegs Alan Roura. imago images

Dalin an der Spitze

In Führung liegt der Franzose Charlie Dalin. Der Favorit Alex Thomson verlor wegen strukturellen Schäden am Bug wertvolle Seemeilen. Der Brite war am Montagmittag noch auf Zwischenrang 5 klassiert. Der Rückstand auf Dalin ist bereits auf über 500 km angewachsen.

Die schnellsten Boote werden Mitte Januar im Ausgangshafen Les Sables d'Olonne/FRA zurückerwartet.

SRF zwei, sportflash, 23.11.20, 20:00 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.