Zum Inhalt springen

Header

Audio
Freestyle-WM 2015 findet in der Schweiz statt (Radio SRF 1, Bulletin von 17:10 Uhr, 01.04.21)
abspielen. Laufzeit 00:20 Minuten.
Inhalt

Keine andere Bewerber Ski-Freestyle- und Snowboard-WM 2025 im Engadin

Swiss-Ski hat zusammen mit St. Moritz / Engadin den Zuschlag für die Ausrichtung der Titelkämpfe in vier Jahren erhalten.

Vor einem Monat hatte Swiss-Ski bei der FIS das Bewerbungsdossier für die Ausrichtung der Ski-Freestyle- und Snowboard-Weltmeisterschaften eingereicht. Da die Kandidatur mit St. Moritz / Engadin bis zum Ende der Bewerbungsfrist konkurrenzlos geblieben war und sie alle Anforderungen der FIS erfüllt, sprach der Ski-Weltverband der Schweiz vorzeitig die WM zu. Ursprünglich war die Wahl des WM-Ausrichters Anfang Juni anlässlich der FIS-Kalender-Konferenz vorgesehen gewesen.

Snowboard und Ski Freestyle gehören seit Jahren zu den erfolgreichsten Sparten innerhalb von Swiss-Ski.

  • An den letzten Olympischen Winterspielen 2018 in Pyeongchang errangen Schweizer Athletinnen und Athleten in diesen Disziplinen 5 Medaillen, in diesem Jahr waren es an der WM gar deren 7 gewesen.
  • Zudem gewann Swiss-Ski im vergangenen Winter erstmals die Nationen-Wertung im Ski Freestyle.

Erste gemeinsame WM

Arosa (Skicross), Laax (Snowboard Freestyle), Scuol (Snowboard Alpin), Silvaplana (Freeski und Snowboard Slopestyle) und Veysonnaz (Skicross und Snowboardcross) sind seit Jahren fester Bestandteil des Weltcup-Kalenders. Nun werden in vier Jahren erstmals überhaupt gemeinsame Weltmeisterschaften im Snowboard und Ski Freestyle in der Schweiz über die Bühne gehen.

Video
Archiv: Ragettli gewinnt WM-Gold im Slopestyle
Aus sportheute vom 13.03.2021.
abspielen

Radio SRF 1, Bulletin von 17:10 Uhr, 01.04.21;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen