Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Skicross-Weltcup in Nakiska Smith auf Platz 3 – Männer ohne Finalplatz

Die Schweizerin muss sich in der kanadischen Provinz Alberta nur Näslund und Phelan geschlagen geben. Bei den Männern ist spätestens im Halbfinal Schluss.

Bis zum Final war es eine Machtdemonstration von Fanny Smith gewesen. Die 27-Jährige hatte sowohl den Viertel- als auch den Halbfinal souverän für sich entschieden. Beim grossen Showdown erwischte Smith dann aber nicht den allerbesten Start, es tat sich bereits früh eine Lücke zu Sandra Näslund auf. Bei Streckenhälfte musste die Schweizerin auch Brittany Phelan vorbeiziehen lassen.

Näslund siegte am Ende souverän vor Phelan. Für Smith ist es nach zwei Siegen und einem 2. Platz der insgesamt 4. Podestplatz in dieser Saison.

Kein Schweizer im Final

Bei den Männern scheiterten Marc Bischofberger und Ryan Regez im Halbfinal. Die beiden Schweizer, die im selben Heat gestartet waren, vergaben eine gute Ausgangslage bereits beim Start. Danach bot sich zwar noch die eine oder andere Überholmöglichkeit, die beiden Deutschen Florian Wilmsmann und Daniel Bohnacker liessen sie aber nicht mehr passieren.

Video
Der Halbfinal mit Bischofberger und Regez
Aus Sport-Clip vom 18.01.2020.
abspielen

In der Endabrechnung resultierten die Ränge 6 (Regez) und 8 (Bischofberger). Die Kanadier feierten beim Heimrennen einen Doppelsieg. Reece Howden setzte sich vor seinem Teamkollegen Kevin Drury durch.

Berry Joos, Alex Fiva, Jonas Lenherr und Armin Niederer waren bereits im Achtelfinal hängen geblieben.

Video
Starttor öffnet nicht – zwei Fahrer stranden
Aus Sport-Clip vom 18.01.2020.
abspielen

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 18.1.19, 19:55 Uhr

Mehr aus Ski FreestyleLandingpage öffnen

Nach links scrollen Nach rechts scrollen