Zum Inhalt springen
Inhalt

2. Station Vierschanzentournee Kobayashi doppelt in Garmisch nach

Der Japaner gewinnt auch das 2. Springen der Vierschanzentournee in Garmisch-Partenkirchen. Simon Ammann wird 21.

Legende: Video Zusammenfassung Neujahrsspringen abspielen. Laufzeit 02:31 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 01.01.2019.
  • Ryoyu Kobayashi gewinnt das 2. Springen der Vierschanzentournee in Garmisch-Partenkirchen vor Markus Eisenbichler und Dawid Kubacki.
  • In der Gesamtwertung setzen sich Kobayashi und Eisenbichler ab.
  • Simon Ammann wird 21., Killian Peier 23.

Am Ende war alles wie gehabt: Kobayashi setzte sich beim Neujahrsspringen in Garmisch wie schon vor 2 Tagen in Oberstdorf vor Eisenbichler durch.

Und erneut war es ziemlich knapp geworden: Der Deutsche setzte seinen Konkurrenten mit einem Satz auf 138 m (Tagesbestweite) im Finaldurchgang unter Druck. Doch Kobayashi blieb cool. Der 22-jährige Japaner sprang zwar nur auf 136,5 m, doch das reichte, um den Vorsprung aus dem 1. Durchgang zu verteidigen.

Kraft fällt aus der Entscheidung

Das Duo ist in der Gesamtwertung nur durch 1,9 Punkte getrennt (umgerechnet 1 Meter) und hat schon über 11 m Vorsprung auf die Konkurrenz.

Der Pole Dawid Kubacki komplettierte als Dritter das Podest. Stefan Kraft (Ö), in Oberstdorf noch auf Platz 3 gesprungen, verpasste als enttäuschender 49. den 2. Durchgang.

Ammann und Peier verpassen Top 20

Simon Ammann und Killian Peier verloren zwar ihre Duelle gegen Anders Fannemel (No) bzw. Piotry Zyla (Pol), doch sie schafften als Lucky Loser den Sprung in den 2. Durchgang.

Mit Weiten von 126 und 130 Meter klassierte sich Ammann auf Platz 21 und konnte damit nicht ganz an die Leistung von Oberstdorf (14.) anknüpfen. Peier (125/132,5 m) wurde 23. Andreas Schuler (119 m) verpasste als 39. die Qualifikation für den 2. Durchgang.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 01.01.2019, 14:00 Uhr.