Zum Inhalt springen
Inhalt

Skispringen Ammann mit leichter Steigerung

Simon Ammann hat beim 2. Weltcup-Springen in Engelberg den Sprung in die Top 30 geschafft. Nach einem soliden 1. Sprung fiel er im Final noch auf Platz 24 zurück. Den Sieg sicherte sich Domen Prevc.

Zwei Mal in Folge hatte Ammann den Entscheidungsdurchgang bei einem Weltcup-Springen zuletzt verpasst. So auch am Samstag beim 1. Wettkampf in Engelberg, als er bloss den 35. Platz belegte.

Ammann büsst 8 Positionen ein

Einen Tag später lief es dem Toggenburger vor Heimpublikum deutlich besser. Die Qualifikation für den Finaldurchgang schaffte er dank einem Flug auf 133,5 m und dem 16. Zwischenrang locker.

Im Final setzte es für Ammann dann wieder einen Rückschlag ab. Zwar war der Sprung auf 131,5 m erneut nicht schlecht. Wegen den gewohnt tiefen Haltungsnoten büsste er aber noch 8 Positionen ein und beendete den Wettkampf auf Rang 24.

Der 1. Sprung war sicher ein Erfolgserlebnis und das nehme ich mit.
Autor: Simon Ammann
Legende: Video Ammann: «Es gibt noch viel zu tun» abspielen. Laufzeit 01:47 Minuten.
Aus sportlive vom 18.12.2016.

«Der 1. Sprung war sicher ein Erfolgserlebnis und das nehme ich mit», sagte Ammann im Anschluss. Mit dem Finaldurchgang war er nicht mehr ganz zufrieden: «Ich wollte es noch einmal wissen, es ist mir aber nicht mehr so gut gelungen.»

Gregor Deschwanden und Killian Peier verpassten nach Flügen auf 126,5 m und 121,5 m die Qualifikation für den Final.

Prevc siegt dank Schanzenrekord

Den Sieg sicherte sich Domen Prevc. Der slowenische Weltcup-Leader legte den Grundstein zu seinem Erfolg mit einem Schanzenrekord von 144 m im 1. Durchgang. Beim 2. Sprung landete er bei 141,5 m und siegte 12,1 Punkte vor dem Polen Kamil Stoch. Dritter wurde der Österreicher Stefan Kraft.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 18.12.2016, 13:55 Uhr

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.