Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Skispringen Ammann triumphiert in Oberstdorf

Simon Ammann hat das Auftaktspringen der Vierschanzentournee in Oberstdorf (De) gewonnen. Der Toggenburger sicherte sich dank zwei starken Sprüngen den Sieg vor dem Norweger Anders Bardal.

Nach einem Sprung auf 139 Metern im 1. Durchgang landete Ammann im Final bei 133 Metern. Damit verteidigte der vierfache Olympiasieger seine Halbzeitführung und siegte vier Punkte vor dem Norweger Anders Bardal. Den 3. Platz teilten sich Thomas Diethart (Ö) und Peter Prevc (Sln).

Erster Erfolg seit 2011

Für Ammann ist es der 21. Weltcupsieg und der dritte Tagessieg bei der Vierschanzentournee nach den Erfolgen in Oberstdorf 2008 und in Garmisch-Partenkirchen 2011. Neben dem Toggenburger konnten von den Schweizer Skispringern bereits Andreas Küttel (2007 in Garmisch) und Walter Steiner (1977 in Bischofshofen, 1974 in Garmisch) Siege feiern.

Schlierenzauer und Stoch zurück

Von den meistgenannten Tournee-Favoriten gelang einzig Thomas Morgenstern (Ö) mit Platz 5 ein zufriedenstellender Auftakt (5,1 Punkte hinter Ammann). Gregor Schlierenzauer (Ö) musste sich mit Rang 9 begnügen und liegt in der Tournee-Wertung bereits 20,3 Zähler hinter dem Schweizer. Gar 29,9 Punkte beträgt das Handicap von Kamil Stoch (Pol).

Deschwanden verpasst Final knapp

Der zweite Schweizer Gregor Deschwanden verpasste die Qualifikation für den Final-Durchgang. Im K.o.-Duell mit dem Polen Krzysztof Biegun fehlten dem Innerschweizer mit einer Weite von 123,5 Metern 1,5 Punkte zum Sieg.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

10 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von F. Sahin , Basel
    Toller Auftakt für Simon Ammann. Hoffentlich kann er die Form auch in den kommenden drei Springen derart hoch halten, so dass es für seinen ersten Tournee-Sieg reicht. Herzliche Gratulation!!!
  • Kommentar von p.keller , kirchberg
    Weshalb 'müssen' Sportreporter immer grölen? Die Resultate werden nicht besser.
    1. Antwort von Fan , Bern
      Sie müssen den Sport für uns Fernsehrzuschauer spannend und dramatisch machen.
    2. Antwort von Pia Müller , 9444 Diepoldsau
      Bitte nicht die Sportreporter auch noch verurteilen - ist doch toll, dass Simon Ammann endlich wieder gewonnen hat - da darf sich doch auch ein Reporter enthusiastisch geben !! PM_CH
    3. Antwort von Adrian Flükiger , Bern
      @Keller: Es hat schon was, egal welchen Kanal man auswählt: die Kommentatoren sind reinste Chauvinisten, die Schlimmsten von SRF: Hüppi und Salzgeber. Da hilft dann nur eins: Ton ausschalten.
    4. Antwort von didi , Bern
      An P.Keller: Warum muss immer gemeckert werden? Es ist doch schön, wenn die Emotionen durchkommen - auch zuhause werden die Zuschauer nicht emotionslos den Sport verfolgen. Egal ob Fussball, Eishockey oder eben Skispringen. - Ausserdem besser als gewinnen kann kein Resultat sein oder?
  • Kommentar von kai hochuli , Engelberg
    jeeeeeeeeee Simi. Schade das simi nicht in Engelberg so gut war gruss von Engelberg