Ammann triumphiert in Oberstdorf

Simon Ammann hat das Auftaktspringen der Vierschanzentournee in Oberstdorf (De) gewonnen. Der Toggenburger sicherte sich dank zwei starken Sprüngen den Sieg vor dem Norweger Anders Bardal.

Nach einem Sprung auf 139 Metern im 1. Durchgang landete Ammann im Final bei 133 Metern. Damit verteidigte der vierfache Olympiasieger seine Halbzeitführung und siegte vier Punkte vor dem Norweger Anders Bardal. Den 3. Platz teilten sich Thomas Diethart (Ö) und Peter Prevc (Sln).

Erster Erfolg seit 2011

Für Ammann ist es der 21. Weltcupsieg und der dritte Tagessieg bei der Vierschanzentournee nach den Erfolgen in Oberstdorf 2008 und in Garmisch-Partenkirchen 2011. Neben dem Toggenburger konnten von den Schweizer Skispringern bereits Andreas Küttel (2007 in Garmisch) und Walter Steiner (1977 in Bischofshofen, 1974 in Garmisch) Siege feiern.

Schlierenzauer und Stoch zurück

Von den meistgenannten Tournee-Favoriten gelang einzig Thomas Morgenstern (Ö) mit Platz 5 ein zufriedenstellender Auftakt (5,1 Punkte hinter Ammann). Gregor Schlierenzauer (Ö) musste sich mit Rang 9 begnügen und liegt in der Tournee-Wertung bereits 20,3 Zähler hinter dem Schweizer. Gar 29,9 Punkte beträgt das Handicap von Kamil Stoch (Pol).

Deschwanden verpasst Final knapp

Der zweite Schweizer Gregor Deschwanden verpasste die Qualifikation für den Final-Durchgang. Im K.o.-Duell mit dem Polen Krzysztof Biegun fehlten dem Innerschweizer mit einer Weite von 123,5 Metern 1,5 Punkte zum Sieg.