Zum Inhalt springen
Inhalt

Comeback nach 689 Tagen Die Leidenszeit von Weltmeister Freund hat ein Ende

Der deutsche Skispringer kehrt nach 2 Kreuzbandrissen in den Weltcup zurück. Der Ort des Comebacks ist weise gewählt.

Severin Freund lacht
Legende: Freut sich «wie ein kleines Kind» Severin Freund darf endlich wieder springen. Imago

Wenn Freund am Freitag nach 689 Tagen in Kuusamo in den Skisprung-Weltcup zurückkehrt, könnte der Schauplatz kaum besser gewählt sein. «Ich kenne mich auf der Schanze richtig gut aus. Das ist der richtige Ort für das Comeback», sagt der Weltmeister von 2015 vor seinem mit Spannung erwarteten Einstieg in den WM-Winter.

Im November 2016 hatte Freund in Kuusamo nach einer Hüft-Operation völlig überraschend seinen 22. Weltcup-Sieg gefeiert. Auch 4 Jahre zuvor hatte er auf der Rukatunturi-Schanze gewonnen, wurde 2016 zudem Zweiter, 2014 Dritter.

Legende: Video Freunds Überraschungscoup 2016 in Kuusamo abspielen. Laufzeit 00:30 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 26.11.2016.

Sieg? Ausgeschlossen!

«Ich freue mich wahnsinnig auf die erste Schneelandung. Bei mir weiss man ja, dass es doch ein bisserl länger her ist», sagte Freund.

«Länger her» ist beinahe untertrieben. Ende Januar 2017 hatte er sich seinen ersten Kreuzbandriss zugezogen. Es begann eine Leidenszeit mit vielen Stunden in der Reha. Einen Sieg schliesst Freund diesmal deshalb aus. Zu lange war er zum Zuschauen verdammt. «Ein Platz unter den ersten 25 wäre schon ein Erfolg für mich», sagte er. Lieblingsschanze hin oder her.

Legende: Video Als Freund 2015 in Falun Weltmeister wurde abspielen. Laufzeit 01:15 Minuten.
Aus sportlive vom 26.02.2015.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.