Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Corona-Tests negativ Polens Skispringer dürfen in Oberstdorf starten

Polens Skispringer dürfen nun doch am Auftaktspringen der 69. Vierschanzentournee teilnehmen, da eine weitere Corona-Testreihe negativ ausgefallen ist.

Dawid Kubacki
Legende: Hat nun doch die Möglichkeit, seinen Titel zu verteidigen Dawid Kubacki. Keystone

Nach dem Chaos am Montag ist nun klar, dass die polnischen Skispringer das Auftaktspringen der 69. Vierschanzentournee absolvieren dürfen. Dies teilten die Organisatoren und der Weltverband FIS am Dienstagmorgen an einer gemeinsamen Medienkonferenz mit.

Zuvor war bei den Polen eine weitere Testreihe auf das Coronavirus negativ ausgefallen. Titelverteidiger Dawid Kubacki und der 2-malige Tourneesieger Kamil Stoch können damit am Dienstagnachmittag in den Wettkampf starten.

Gesundheitsamt hebt Quarantäne auf

Die Polen waren am Montag von der Qualifikation in Oberstdorf ausgeschlossen worden, nachdem ihr Springer Klemens Muranka positiv getestet worden war. Daraufhin stufte das Gesundheitsamt Oberallgäu auch Murankas Teamkollegen als Personen der «Kontaktgruppe 1» ein und verhängte eine Quarantäne. Nach wiederholten negativen Tests bei Muranka und seinen Teamkollegen wurde diese nun aufgehoben.

Zeitplan/Schanzen

Sie können sämtliche Tournee-Springen live auf SRF zwei und im Stream in der SRF Sport App mitverfolgen:

  • Dienstag, 29. Dezember, 16:25 Uhr: Oberstdorf (Schattenberg-Arena, Schanzenrekord Sigurd Pettersen mit 143,5 Metern)
  • Freitag, 1. Januar: Garmisch-Partenkirchen (Olympiaschanze, Schanzenrekord Simon Ammann und Marius Lindvik mit 143,5 Metern)
  • Sonntag, 3. Januar: Innsbruck (Bergisel-Stadion, Schanzenrekord Michael Hayböck mit 138 Metern)
  • Mittwoch, 6. Januar: Bischofshofen, (Paul-Ausserleitner-Schanze, Schanzenrekord Dawid Kubacki mit 145 Metern)

Kein K.o.-System in Oberstdorf

Aufgrund des damit «falsch positiv» gewerteten Tests beurteilte die FIS den Ausschluss von der Qualifikation als nicht gerechtfertigt. Der Wettkampf beginnt nun um 16:30 Uhr mit 62 Startern ohne K.o.-System, das Ergebnis der Qualifikation am Montag ist damit hinfällig. In der Qualifikation vom Montag hatten sich alle drei Schweizer – Gregor Deschwanden, Simon Ammann und Dominik Peter – für die K.o.-Duelle qualifiziert.

Video
Archiv: Deschwanden in der Quali bester Schweizer
Aus sportflash vom 28.12.2020.
abspielen

SRF zwei, sportflash, 28.12.20, 20 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.