Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Skispringen Galgenhumor: Ex-Tournee-Sieger Diethart zeigt sein Zombie-Gesicht

Zwei Tage nach seinem schweren Sturz beim Kontinental-Cup in Thüringen hat Thomas Diethart ein Selfie mit seinen Gesichtsverletzungen veröffentlicht – und einen Kommentar mit echt österreichischem Schmäh dazugestellt.

Tournee-Sieger im Pech

You should have seen the other guy ;)#KO #Brotterode2016 #iwillcomebackstronger #nopainnogain \,,/

Posted by Thomas Diethart on Montag, 29. Februar 2016

«Sie hätten den anderen Typen sehen sollen», schrieb der 24-Jährige auf seiner Facebook-Seite. Diethart war am Samstag beim Training in Brotterode (De) von einer Windböe erwischt worden und auf den Hang gestürzt.

Dabei zog er sich neben den Verletzungen im Gesicht auch Prellungen der Wirbelsäule sowie von Niere und Lunge zu. Trotz des Sturzes bleibt Diethart optimistisch. In Hashtags bekannte er: «Ohne Schmerzen kein Sieg» und versprach: «Ich werde stärker zurückkommen».

Schon lange ausser Form

Diethart hatte 2014 völlig überraschend die Vierschanzen-Tournee gewonnen. Wegen anhaltender Formschwäche wurde er diesen Winter in den zweitklassigen Kontinental-Cup geschickt.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von w.scheidegger , kt.bern
    ...warum wird bei den Skispringern ein Vollvisierhelm kein Thema, passiert zu wenig???
  • Kommentar von Christian Hofstetter , Zürich
    Was noch zurückkommen wird, ist einzig und allein ein besseres Aussehen. Das andere ist Wunschdenken. Aber beim Spitzensportler stirbt die Hoffnung bekanntermassen zuletzt.