Zum Inhalt springen

Header

Video
Ammann: «Bin erstaunt über mich selbst»
Aus Sport-Clip vom 29.05.2020.
abspielen
Inhalt

Im Training für Saison Nr. 24 Simon Ammann: Mit dem gleichen Elan und gesteigerter Freude

Skispringer Simon Ammann bereitet seine 24. Weltcup-Saison vor. Er tut dies seriös wie eh und je, aber nach dem Motto «weniger ist manchmal mehr».

Ein paar Materialtests, die am Ende der Saison geplant waren, fielen dem Coronavirus zum Opfer. Insgesamt aber sind die Skispringer nicht später dran als zuletzt. Seit 2 Wochen ist Simon Ammann im Trainingszentrum in Einsiedeln wieder auf der Schanze anzutreffen.

«Wir sind uns an Viren gewöhnt. Auch im Winter geistern solche herum. Aufzupassen ist nichts völlig Neues für uns», sagte der 4-fache Olympiasieger der Nachrichtenagentur Keystone-SDA. Nächste Woche disloziert das Team auf die neue Anlage nach Kandersteg.

Es geht dem sportlichen Ende entgegen

Knapp einen Monat vor seinem 39. Geburtstag ist Ammann hoch motiviert – und staunt über sich selber. «Ich bin immer noch mit dem gleichen Elan und vielleicht fast noch mehr Freude dabei. Denn ich weiss, dass ich das nicht mehr so lange tun kann», erklärt er.

Es gehe darum, die «goldene Mitte» zu finden, um physisch ein Toplevel zu erreichen. In seinem Alter sei weniger manchmal mehr. So habe er im verknorzten Winter 2020 sehr viel investiert und war so «etwas ermüdet» gewesen.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.