Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Ryoyu Kobayashi.
Legende: Dominiert die Tournee Ryoyu Kobayashi. Keystone
Inhalt

Kobayashi vor Tourneesieg Nicht ob, sondern wie

Die Frage nach dem Gesamtsieger der Vierschanzentournee stellt sich nicht mehr. Zu dominant trat Kobayashi bislang auf.

26 Meter – so gross ist der Vorsprung des Führenden Ryoyu Kobayashi auf den zweitplatzierten Markus Eisenbichler vor dem abschliessenden Springen in Bischofshofen. Der Japaner springt derzeit in einer anderen Liga.

Ich habe selten sowas Grossartiges gesehen auf den Schanzen dieser Welt.
Autor: Werner SchusterTrainer Deutschland

Die Frage ist also nicht ob, sondern wie der 22-Jährige die Tournee gewinnen wird. Die ersten drei Bewerbe waren allesamt eine Beute Kobayashis. Als erst dritter Athlet könnte er alle vier Springen für sich entscheiden.

Athleten, die alle 4 Springen gewonnen haben

2018
Kamil Stoch (Pol)
2002Sven Hannawald (De)

Mit seinen konstant starken Leistungen beeindruckt Kobayashi alle. «Ich habe selten sowas Grossartiges gesehen auf den Schanzen dieser Welt», gerät Deutschlands Trainer Werner Schuster ins Schwärmen. «Er ist bemerkenswert, das muss man neidlos anerkennen», zollt der zweitplatzierte Markus Eisenbichler Respekt.

Malyszs Rekord für die Ewigkeit

So überragend Kobayashi derzeit auch springt, einen Rekord wird er sich kaum krallen können. 2001 siegte der Pole Adam Malysz mit einem Vorsprung von sage und schreibe 104,4 Punkten. Dafür müsste Kobayashi in Bischofshofen eine Differenz von 58,9 Punkten auf die Konkurrenz herausspringen – das dürfte selbst für den derzeitigen Überflieger etwas zu viel sein.

Legende: Video Kobayashis Erfolg beim dritten Springen in Innsbruck abspielen. Laufzeit 01:38 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 04.01.2019.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 04.01.2019 13:55 Uhr