Zum Inhalt springen
Inhalt

Saison-Auftakt in Wisla Peier rettet Ehre der Schweizer Skispringer

Killian Peier schafft es zum Auftakt des Skisprung-Weltcups auf Platz 17. Der Russe Jewgeni Klimow gewinnt.

Killian Peier
Legende: So gut wie seit vier Jahren nicht mehr Killian Peier. Keystone

Killian Peier überzeugte vor allem im 1. Durchgang. Bei widrigen Windbedingungen im polnischen Wisla gelang ihm ein Sprung auf 122,5 Meter. Der 8. Zwischenrang liess gar auf eine Top-10-Platzierung hoffen.

Doch der Waadtländer, dessen gute Resultate in den Sommer-Grand-Prix hatten aufhorchen lassen, musste im Finaldurchgang Federn lassen. Eine Weite von 124 Metern warf ihn zurück auf Platz 17. Der Start in die neue Saison ist dennoch geglückt, schliesslich egalisierte Peier sein persönlich bestes Ergebnis im Weltcup, das er vor vier Jahren in Klingenthal erreicht hatte.

Legende: Video Peiers Sprung im 2. Durchgang abspielen. Laufzeit 00:35 Minuten.
Aus sportlive vom 18.11.2018.

Klimow holt sich den Sieg

Für eine Überraschung sorgte der Russe Jewgeni Klimow. Er verwies den Deutschen Stephan Leyhe und den Japaner Ryoyu Kobayashi mit Sätzen auf 127,5 respektive 131,5 Meter sowie guten Haltungsnoten auf die weiteren Podestplätze.

Die übrigen 3 Schweizer blieben in der Heimatstadt von Skisprunglegende Adam Malysz nach dem guten Teamergebnis am Samstag unter den Erwartungen. Alle verpassten das Finale. Andreas Schuler fehlte als 33. mit einer Weite von 118,5 Metern wenig, doch Gregor Deschwanden (45.) und Simon Ammann (46.) enttäuschten.

Sendebezug: Kommentierter Livestream auf srf.ch/sport, 18.11.2018, 14:55 Uhr.

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.