Schweizer Team auf Platz 8

Das Schweizer Skispringer haben in Planica erstmals seit 2009 wieder den Final eines Team-Wettkampfes erreicht. In der Endabrechnung belegte das Quartett den 8. Rang. Den Sieg sicherte sich Österreich.

Simon Ammann führte das Schweizer Quartett an. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Teamleader Simon Ammann führte das Schweizer Quartett an. Keystone

Die letzte Final-Qualifikation hatten Simon Ammann, Andreas Küttel, Pascal Egloff und Remi Français vor über 4 Jahren in Kuusamo (Fi) realisiert.

In Planica hielten Ammann, Gregor Deschwanden, Marco Grigoli und Gabriel Karlen im 1. Durchgang Finnland, Russland und Italien in Schach und sicherten sich damit einen Platz in den Top 8. Die beste Weite von den Schweizern realisierte Ammann, der im zweiten Umgang auf 136 m segelte.

Österreich gewinnt vor Polen

Den Sieg holte sich Österreich mit 1045,6 Punkten. Stefan Kraft, Andreas Kofler, Thomas Diethart und Gregor Schlierenzauer verwiesen die Polen (1007,6) und die Norweger (1007,3) auf die Plätze 2 und 3.