Simon Ammann bei den Leuten

Simon Ammann scheint für seine 17. Weltcup-Saison gerüstet. Der Toggenburger reihte sich in der Qualifikation zum Springen in Klingenthal (De) weitenmässig in den Top 10 ein.

Simon Ammann Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Simon Ammann Der Toggenburger beim Training in Klingenthal. EQ Images

Simon Ammanns Sprung auf 133 Meter wurde nicht benotet, weil der Schweizer für den Einzelwettkampf vom Sonntag vorqualifiziert ist. Gewonnen wurde die Qualifikation von Roman Koudelka/CZE (142 Meter).

Am Sonntag werden auch zwei 19-jährige Schweizer am Start sein: Kilian Peier sprang auf 129,5 Meter, Luca Egloff auf 126,5 Meter.

Deschwanden gescheitert

Olympia-Teilnehmer Gregor Deschwanden wurde hingegen unerwartet in die Rolle des Zuschauers versetzt. Der Luzerner zeigte mit 115 m einen völlig missglückten Sprung. Er kann sich am Samstag im Teamspringen rehabilitieren.

Sjöen im Spital

Das Training war von einem Sturz von Norwegens Supertalent Phillip Sjöen überschattet worden. Der 18-Jährige erwischte mit zuviel Anlauf Aufwind und segelte auf 148 m - 8 m über der Hillsize und 1,5 m über dem Schanzenrekord.

Sjöen hielt dem Landedruck nicht stand und ging zu Boden. Der zweifache Sommer-GP-Sieger von Hakuba (Jap) wurde zur genaueren Untersuchung ins Spital gebracht.