Zum Inhalt springen
Inhalt

Skispringen Simon Ammann mit zweitem Sieg in Kuusamo

Simon Ammann hat auch das zweite Weltcup-Springen von Kuusamo gewonnen. Der Toggenburger siegte punktgleich mit dem Japaner Noriaki Kasai.

Legende: Video Ammann doppelt in Kuusamo nach abspielen. Laufzeit 02:33 Minuten.
Aus sportaktuell vom 29.11.2014.

Nach dem 1. Durchgang hatte Simon Ammann, der überlegene Sieger vom Freitag, nur auf dem 6. Rang gelegen. Mit einem Satz auf 144 Meter setzte sich der Toggenburger danach aber an die Spitze und wurde erst ganz am Schluss von Noriaki Kasai, dem Führenden nach dem 1. Durchgang, noch «gestellt». Rang 3 hinter den beiden punktgleichen Routiniers belegte der Deutsche Severin Freund.

Für Ammann war es der 23. Weltcup-Sieg seiner glorreichen Karriere, der 3. in der finnischen Station. Zudem hat er nun 75 Podest-Plätze auf dem Konto. Im Gesamt-Weltcup baute Ammann die Führung aus.

«Fast wie eine WM-Medaille»

«Ich bin megaglücklich. Zwei Mal in Serie in Kuusamo zu gewinnen - das ist eigentlich fast unmöglich», freute sich Ammann nach seinem neuerlichen Coup. Besonders angetan war der vierfache Olympiasieger davon, gemeinsam mit Kasai gesiegt zu haben: «Mit Noriaki auf dem Podest stehen zu können, das ist fast wie eine WM-Medaille zu gewinnen. Er ist für alle ein Phänomen», so Ammann über den 42-jährigen Co-Sieger aus Japan.

Legende: Video Interview mit Simon Ammann abspielen. Laufzeit 01:34 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 29.11.2014.

Gregor Deschwanden verpasste wie bereits am Freitag den Finaldurchgang. Er belegte mit einer Weite von 103,5 Metern den 43. Rang. Der Luzerner wartet damit auch nach dem 3. Bewerb der neuen Saison auf den ersten Weltcup-Punkt.

Böser Sturz von Wellinger

Der zweite Wettkampf in Kuusamo wurde bei schwierigen Verhältnissen von einigen bösen Stürzen überschattet. Am schlimmsten erwischte es Andreas Wellinger im 1. Durchgang.

Der Deutsche verdrehte sich in der Luft und fiel hart auf den Schnee. Nach einer ersten Diagnose im Krankenhaus hat sich Wellinger schwere Prellungen, aber wohl keine Knochenbrüche zugezogen. Er wird aber über Nacht im Krankenhaus bleiben und soll am Sonntag erneut untersucht werden.

Sendebezug: Radio SRF 1, 29.11.2014, 18:03 Uhr

Legende: Video Der Sturz von Andreas Wellinger abspielen. Laufzeit 01:18 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 29.11.2014.

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Daniele, Obergösgen
    Gratuliere dem Simi, ein toller Wettkampf hast Du wieder gezeigt! Danke!!! Aber ich bin auch ein Riesenfan vom Noriaki, ein toller Typ & Sportsmann, wären doch viele so wie Er. Es ist unglaublich, habe noch 2 Autogramme von Ihm, eines von den Olimpischen Spielen in Albertville 1992 und eines von der Vier Schanzentournee 1995. Das nach über 25 Jahren, Er immer noch vorne dabei ist. Ist an seinem geunden Sportlichen Ehrgeiz aber auch Freude zu Verdanken. ich wünschte fast Er möge ewig springen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von pele, wattwil
    Bravo Simi!!!! Einmal mehr. ABER: Seit Deinem denkwürdigen Olympiasieg in Salt Lake City warte ich - vergeblich? - auf Nachwuchs aus dem eigenen Kader. Also denn, ich bin zuversichtlich: Noch 10 Jahre weiter so, dann bist Du gleich alt wie Noriaki, und dann rückt sicher einer nach. Oder ? Falls Du diese Zeilen lesen solltest, Du wirst ahnen, aus welcher (Schul)-Stube sie kommen.....
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von T. Lötscher, Marbach
    Simon Ammann ist einfach immer noch Klasse. Zum Glück hat er im letzten Frühling nicht aufgehört. Noriaki Kasai drücke ich jedesmal die Daumen. Er ist unglaublich.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen