Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung 3. Springen in Innsbruck
Aus Sport-Clip vom 03.01.2021.
abspielen
Inhalt

Stoch vor Gesamtsieg Deschwanden glänzt in Innsbruck mit Platz 10

  • Gregor Deschwanden springt in Innsbruck als 10. erstmals bei einem Tournee-Springen in die Top Ten.
  • Der Sieg beim 3. Springen der Vierschanzentournee geht an den Polen Kamil Stoch.
  • Karl Geiger und Halvor Egner Granerud lassen im Rennen um den Tournee-Sieg Federn.

Gregor Deschwanden hat seine starke Form auch beim 3. Springen der Vierschanzentournee unter Beweis gestellt. In Innsbruck realisierte er mit Platz 10 sein mit Abstand bestes Ergebnis bei einem Tournee-Springen. Bisher waren zwei 19. Plätze (Bischofshofen 2015, Garmisch 2021) Deschwandens beste Tournee-Resultate gewesen.

Der 29-jährige Luzerner sprang im 1. Durchgang auf 124,5 Meter und setzte im Final dann sogar noch einen drauf. Mit einem Satz auf 126,5 Meter arbeitete er sich von Zwischenrang 11 noch auf Platz 10 vor.

Video
Deschwandens Sprung im Final-Durchgang
Aus Sport-Clip vom 03.01.2021.
abspielen

Zwei Mitfavoriten schwach

Der Sieg auf der Bergiselschanze ging an den Polen Kamil Stoch, der bereits zur Halbzeit in Führung gelegen hatte. Er sprang auf 127,5 und 130 Meter und setzte sich damit vor dem Slowenen Anze Lanisek und seinem Landsmann und Tournee-Titelverteidiger Dawid Kubacki durch.

Video
Stoch springt auf 130 Meter und siegt in Innsbruck
Aus Sport-Clip vom 03.01.2021.
abspielen

Stoch übernimmt dank seinem Sieg in Innsbruck auch die Führung in der Gesamtwertung der Tournee. Dies auch, weil zwei Mitfavoriten patzten. Der Norweger Halvor Egner Granerud (15.) und der Deutsche Karl Geiger (16.) kamen im 1. Durchgang überhaupt nicht auf Touren und haben deshalb nur noch geringe Chancen auf den Tournee-Sieg.

Ammann im 1. Durchgang out

Simon Ammann, der sich als zweiter Schweizer für das Springen in Innsbruck qualifiziert hatte, scheiterte im 1. Durchgang. Er verlor sein K.o.-Duell gegen Geiger trotz guter Aufwind-Bedingungen. Dominik Peter war bereits am Samstag in der Qualifikation gescheitert.

So geht es weiter

Die Entscheidung um den Tournee-Sieg fällt am Dreikönigstag in Bischofshofen.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Urs Fallegger  (schuf123)
    Kommentar von Herrn Grigoli über Simon Ammann ist völlig daneben wenn er glaubt in Simon weiter ein grosses Vorbild für die Jungen im Team zu haben. Wo steht denn das Schweizer Team seit Jahren?
    Träumen sie weiter Herr Grigoli !
    Ablehnen den Kommentar ablehnen