Zum Inhalt springen

Header

Video
Der Qualifikationssprung von Peier
Aus Sport-Clip vom 03.01.2019.
abspielen
Inhalt

Vierschanzen-Tournee Peier in der Innsbruck-Quali stark

Alle drei Schweizer qualifizieren sich für das Springen am Bergisel. Quali-Bester war Tournee-Leader Ryoyu Kobayashi.

Killian Peier sprang bei starkem Rückenwind auf 119,5 Meter und belegte damit trotz schwacher Stilnoten den 5. Qualifikationsrang. Dieselbe Weite erreichte - bei besseren Windverhältnissen - auch Simon Ammann. Der Toggenburger wurde damit 14. Mit Andreas Schuler (48.) wird am Freitag auch der 3. Schweizer auf dem Sprungturm stehen.

Qualifikationssieger wurde der derzeitige Überflieger Ryoyu Kobayashi. Der Japaner landete bei 126,5 Metern. Noch etwas weiter flog Johann Andre Forfang (127,5 m/3.), der Schulers Gegner im K.o.-Duell wird. Eine böse Überraschung erlebte der Tournee-Zweite Markus Eisenbichler. Der Deutsche landete bereits bei 116 Metern.

Die wichtigsten K.o.-Duelle

Ryoyu Kobayashi (Jap)
-Clemens Leitner (Ö)
Roman Koudelka (Tsch)
-Andreas Alamommo (Fi)
Johann Andre Forfang (No)
-Andreas Schuler (Sz)
Killian Peier (Sz)
-Manuel Fettner (Ö)
Simon Ammann (Sz)
-Anze Semenic (Sln)
Philipp Aschenwald (Ö)
-Markus Eisenbichler (De)

Kasache fliegt über Bande

Überschattet wurde der 1. Tag in Innsbruck von einem Unfall des Kasachen Sabyrschan Muminow. Der 24-Jährige krachte nach seinem Probesprung am Ende des Gegenhangs in die Werbebande, flog über diese hinweg und landete auf der anderen Seite. Muminow blieb unverletzt, in der Qualifikation schied er dann als Drittletzter (92,5 m) aus.

Video
Muminows unsanfte Begegnung mit der Werbebande
Aus Sport-Clip vom 03.01.2019.
abspielen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.