Zum Inhalt springen

Header

Video
Jenny: «Hätte mir keinen besseren Start vorstellen können»
Aus Sport-Clip vom 18.12.2019.
abspielen
Inhalt

Alpin-Snowboarderin im Hoch Ladina Jenny: Nervosität im Griff – Podest in Griffnähe

Ladina Jenny im Interview über ihren starken Saisonstart, ihr unkonventionelles Mentaltraining und ihren neuen Coach.

Mit den Plätzen 3 und 2 im russischen Bannoje sowie einem 7. Platz in Cortina kann Ladina Jenny auf einen geglückten Saisonstart zurückblicken. Weiter geht es am Donnerstag in Carezza (ITA), wo die 26-jährige Glarnerin ebenfalls einen Podestplatz anstrebt.

Das sagt Jenny über ...

... ihren Saisonstart:

Mit Bannoje stand ein neuer Austragungsort auf dem Programm. Doch Jenny schien keine Adaptierungsprobleme zu haben. «Am Ende ist es auch dort Snowboard-Fahren auf Schnee», sagt die 26-Jährige (siehe Video oben).

... ihre neue mentale Stärke:

Neuro-Feedback heisst das Zauberwort. Bewusst setzte sich Jenny in Therapien Stresssituationen aus, um zu lernen, mit ihrer Nervosität umzugehen und sie steuern zu können. Ein weiteres Teil in ihrem Erfolgspuzzle.

Video
Jenny: «Hatte mit der Nervosität zu kämpfen»
Aus Sport-Clip vom 18.12.2019.
abspielen

... ihren neuen Trainer David van Wijnkoop:

Seit dem 1. Mai haben die alpinen Snowboarder einen neuen Cheftrainer. Der Bündner Van Wijnkoop trat die Nachfolge von Christian Rufer an, der nach 13 Saisons das Amt abgegeben hatte. «Er hat neuen Schwung reingebracht», sagt Jenny.

Video
Jenny: «Viel Engagement auf und neben der Piste»
Aus Sport-Clip vom 18.12.2019.
abspielen

... das nächste Rennen in Carezza:

Nach dem erfolgreichen Saisonstart macht Jenny keinen Hehl aus ihren Ambitionen. «Das Ziel ist natürlich immer, ganz nach vorne zu fahren», so die Glarnerin.

Video
Jenny: «Realistische Chancen auf einen Podestplatz»
Aus Sport-Clip vom 18.12.2019.
abspielen

Sendebezug: SRF zwei, «sportaktuell», 08.12.2019, 18:30 Uhr.