Zum Inhalt springen

Snowboard Anna Gasser springt mit Rekord-Sprung zu WM-Gold

Eine Österreicherin und ein Norweger springen im Big Air am schönsten und werden in der Sierra Nevada Weltmeister. Der einzige Schweizer im Final, Jonas Bösiger, landet auf Rang 8.

Legende: Video Der Rekord-Sprung von Anna Gasser abspielen. Laufzeit 01:34 Minuten.
Aus sportlive vom 17.03.2017.

Das Podest bei den Frauen

  • 1. Anna Gasser (Ö)
  • 2. Enni Rukajarvi (Fi)
  • 3. Silje Norendal (Nor)
Legende: Video Anna Gasser: «Ich habe es heute einfach gefühlt» abspielen. Laufzeit 01:06 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 17.03.2017.

Das hat es noch nie gegeben in einem Frauen-Wettkampf: Die Österreicherin Anna Gasser zeigte im Big-Air-Wettkampf an der WM in der Sierra Nevada in ihrem dritten und letzten Anlauf einen «Backside 1080 Double Cork» (siehe Video) – und stand den Sprung tatsächlich. Eine Dreifachdrehung um die eigene Achse brachte der 25-Jährigen nicht nur die Maximalnote von 100 Punkten für den 3. Sprung ein, sondern auch gleich die Goldmedaille.

In der Endabrechnung gewann Gasser mit über 20 Punkten Vorsprung vor der Finnin Enni Rukajarvi und Silje Norendal aus Norwegen.

Das Podest bei den Männern

  • 1. Staale Sandbech (Nor)
  • 2. Chris Corning (USA)
  • 3. Marcus Kleveland (Nor)

Bei den Männern räumten die Norweger 2 der 3 Medaillen ab. Den Sieg sicherte sich Staale Sandbech, sein Kompatriote Marcus Kleveland gewann Bronze. Zwischen den beiden Wikingern holte der US-Amerikaner Chris Corning die Silbermedaille.

Legende: Video Bösiger: «Das ist sehr enttäuschend» abspielen. Laufzeit 01:46 Minuten.
Aus sportlive vom 17.03.2017.

Bösiger auf Position 8

Der einzige Schweizer im Final, Jonas Bösiger, patzte bei seinen ersten zwei Versuchen und musste seine Medaillenträume schon früh begraben. Vom Druck losgelöst, zeigte der 21-Jährige bei seinem letzten Anlauf einen starken Sprung und konnte so noch eine Position gut machen. Am Ende resultierte Rang 8.

Legende: Video Zusammenfassung Big-Air-Final abspielen. Laufzeit 01:57 Minuten.
Aus sportaktuell vom 17.03.2017.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 17.03.2017, 19:20 Uhr