Podladtchikov droht WM-Aus

Der Halfpipe-Olympiasieger und Weltmeister Iouri Podladtchikov hat sich im Training schwer am Sprunggelenk verletzt. Er droht die WM von Mitte Januar in Kreischberg zu verpassen.

Podladtchikov mit Mütze und Pulli. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Verletzungspause Podladtchikov musste sich einer Operation unterziehen. Keystone

Tignes am vergangenen Freitag: Iouri Podladtchikov zeigt einen hohen Backside Air, landet anschliessend aber nicht in der Pipe, sondern schlägt mit dem linken Fuss hart auf deren Rand auf. Die Folgen sind happig: Neben einem Innenknöchelbruch wird auch eine Sehnenverletzung diagnostiziert.

Dauer der Verletzungspause unklar

Am Donnerstag wurde der Olympiasieger in St. Moritz am Sprunggelenk operiert. Wann er wieder trainieren und Wettkämpfe bestreiten kann, ist unklar. Er droht die WM von Mitte Januar im österreichischen Kreischberg zu verpassen.

«Obwohl es nach einer schlimmen Verletzung tönt, bin ich zuversichtlich. Ich werde alles unternehmen, um so schnell wie möglich wieder fit zu werden», so Podladtchikov.

Video «Snowboard: Halfpipe-Final der Männer» abspielen

Podladtchikov holt Olympia-Gold in Sotschi

6:23 min, aus sotschi aktuell vom 11.2.2014