Zum Inhalt springen

Header

Audio
Galmarini arbeitet am Comeback
abspielen. Laufzeit 02:04 Minuten.
Inhalt

Rekonvaleszenter Galmarini Zwischen Rücktrittsgedanken und Träumen

Rückenprobleme setzen Nevin Galmarini derzeit ausser Gefecht. Der Bündner erlebt harte Zeiten, hat aber auch Hoffnung.

2018 war Nevin Galmarini endgültig auf dem Zenit angekommen. In Pyeongchang wurde der Engadiner Alpin-Snowboarder Olympiasieger. Wenig später entschied er dank einem Podestplatz beim Heimrennen in Scuol den Gesamtweltcup für sich.

Am nächsten Wochenende ist der Weltcup wieder zu Gast in Galmarinis Heimat. Bereits zum 2. Mal in Folge wird der Lokalmatador nicht am Start sein. 2019 musste er seine Saison nach einer enttäuschenden WM in Park City vor den Rennen in Scuol wegen Rückenschmerzen abbrechen. In der Vorbereitung auf diesen Winter verschlechterte sich seine Situation noch einmal, eine Operation war nötig.

Sende-Hinweis

Die Parallel-Riesenslaloms der Frauen und Männer in Scuol sehen Sie am Samstag ab 16:40 Uhr in einer Aufzeichnung auf SRF zwei. Nevin Galmarini ist als Co-Kommentator bei den Rennen dabei.

«Solche Rückenschmerzen habe ich noch nie erlebt, das ist noch einmal ein ganz anderes Level. Da verzweifelt man für einen Moment», blickt Galmarini zurück. Sein Zustand hat sich zwar inzwischen verbessert, die schwierige Zeit hat aber Spuren hinterlassen.

Entweder geht es zu 100 Prozent oder nicht. So bin ich, das ist mein Charakter.
Autor: Nevin Galmarini

Gedanken an den Rücktritt kamen bei Galmarini immer wieder auf. «Was ist, wenn es mit dem Rücken nicht mehr perfekt wird? Will ich dann mit Schmerzen weiter Snowboard fahren? Immer nur mit 50 Prozent Einsatz?», fragt sich der 33-Jährige. Und er kennt die Antwort: «Nein, das will ich nicht. Entweder geht es zu 100 Prozent oder nicht. So bin ich, das ist mein Charakter.»

Traum vom Comeback diese Saison

Aber Galmarini gibt nicht auf. Derzeit arbeitet er in Magglingen an seinem Comeback. Sein Ziel ist es, diesen Winter noch auf den Schnee zurückzukehren. «Und mein absoluter Traum ist, diese Saison noch Wettkämpfe zu fahren.»

Video
Galmarini schuftet in Magglingen für seine Rückkehr
Aus Sport-Clip vom 06.01.2020.
abspielen

Sendebezug: Radio SRF 1, Bulletin von 18:45 Uhr, 06.01.20

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.