Schweizer gehen in der Halfpipe leer aus

Die besten Schweizer Freestyle-Snowboarder haben an den X-Games in Aspen, Colorado, nicht gross auftrumpfen können.

Olympiasieger Iouri Podladtchikov und Pat Burgener mussten sich in der Halfpipe mit den Rängen 10 und 12 begnügen. Damit bleibt der Sieg an den X-Games jener Erfolg, der im Palmarès des Zürchers noch fehlt. Zwischen dem Schweizer Duo klassierte sich Rekordsieger Shaun White. Auch der Amerikaner musste 2 Mal in den Schnee greifen.

Der Plan ging nicht auf

Podladtchikov hatte geplant, seinen Siegeslauf von den Winterspielen 2014 zu zeigen und mit dem «Double Alley-Oop Backside Rodeo» abzuschliessen. Diesen schwierigen Trick hatte er am letzten Wochenende in Laax erstmals in einem Wettkampf gezeigt – und sogleich gestanden.

Der Plan ging am Buttermilk Mountain beim hochklassig besetzten Einladungsevent nicht auf. Im ersten, ansonsten ziemlich sauberen Lauf stand er den Abschluss nicht. Das trug ihm massiven Abzug in der Benotung ein. Beim zweiten Versuch scheiterte vorher.

Der Sieg ging erstmals an den australischen Weltmeister Scotty James. Die weiteren Podestplätze belegten mit Vorjahressieger Matt Ladley und Taylor Gold zwei Amerikaner.

Die Stimmen der Schweizer