Simmen vor den X-Games: «Das Niveau ist abartig»

Bereits an den Laax Open bewiesen Iouri Podladtchikov und Co. in der Halfpipe ihr enormes Potenzial. Bei den X-Games in Aspen sollen nun Siege für die Schweizer Snowboarder her.

Iouri Podladtchikov zeigt einen Trick. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Höhenflüge Iouri Podladtchikov strebt in Aspen auf Gold an. EQ Images

  • Iouri Podladtchikov zählt an den X-Games zu den Favoriten
  • Der 28-Jährige schraubt weiterhin an seinem neuen Trick
  • Mit Pat Burgener und Christian Haller nehmen 2 weitere Schweizer den SuperPipe-Bewerb in Angriff

Fette Jumps, stylische Tricks und eine atemberaubende Kulisse: Ab Donnerstag messen sich in Aspen die besten Snowboarder und Freestyle-Skifahrer an den 21. X-Games. Im Fokus stehen gleich mehrere Schweizer Snowboarder.

«  Ich will immer gewinnen. »

Iouri Podtlatchikov

Podladtchikov: «Freue mich extrem auf die X Games»

4:12 min, vom 23.1.2017

Zum Favoritenkreis gehört auch Iouri Podladtchikov. Dem Halfpipe-Olympiasieger von 2014 fehlt im Palmarès noch ein Triumph an den X-Games. «Die X-Games sind neben Olympia der wichtigste Anlass im Snowboard. Als Kind spielte ich es auf der PlayStation, irgendwann wurde der Traum von einer Teilnahme wahr», so der 28-Jährige. Für ihn gibt es nur ein Ziel: «Ich will immer gewinnen! Das muss man mich gar nicht mehr fragen. Wer einmal gewonnen hat, will immer gewinnen.»

X-Games als olympische Hauptprobe

In Laax stellte «IPod» seine gute Form unter Beweis. Obwohl ihm ein Trick misslang, schaffte er als 3. den Sprung aufs Podest. Bei den X-Games geht es dem Zürcher nicht nur um einen Sieg in Aspen.

Der Extremsport-Event soll auch eine Art Hauptprobe für die Olympischen Winterspiele 2018 in Pyeongchang darstellen: «Ich will alle Tricks, so wie ich es in Südkorea vorhabe, in einem Lauf unterbringen.» Doch Podladtchikov weiss auch, dass ihm für den Sieg wohl nahezu perfekte Runs gelingen müssen. Schliesslich warten namhafte Gegner wie Chase Josey, der in Laax mit einem Skore von 97,75 Punkten begeisterte, der Japaner Ayumu Hirano und Allzeit-Rivale Shaun White.

«  Das aktuelle Niveau ist abartig. »

Gian Simmen

Simmens Ausblick auf X-Games und Olympische Winterspiele

2:21 min, vom 23.1.2017

Gian Simmen, seines Zeichens Olympiasieger von 1998, traut Podladtchikov viel zu: «Wenn er seine bestehenden Tricks mit dem neuen kombiniert, kann er ganz vorne mitfahren», so der Bündner. Der gebürtige Russe ist indes nicht das einzige heisse Eisen aus Schweizer Sicht: «Pat Burgener hat sehr gute Tricks und ist topmotiviert», ist sich Simmen sicher. Auch Christian Haller zählt zu den 12 Teilnehmern in der SuperPipe-Konkurrenz.

Was für Simmen bereits jetzt schon sicher ist: Die X-Games werden ein Spektakel. «Das Niveau ist momentan abartig. Es gab in Laax Tricks und Kombinationen, die wir so noch nie gesehen haben.»

Video «Snowboard Halfpipe: 2. Final-Run von Iouri Podladtchikov (sotschi direkt, 11.02.2014)» abspielen

Podladtchikov holt 2014 mit dem «YOLO-Flip» Olympisches Gold

3:07 min, aus Sotschi-Clip vom 11.2.2014

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 21.01.17, 13:40 Uhr