Zum Inhalt springen
Inhalt

Sportmix Guerdat erst im Stechen geschlagen

Der Romand wurde beim Grand Prix von Aachen 5. Und: Weitere Sportnews vom Volleyball und Skispringen.

Legende: Video Guerdat verpasst den Sieg in Aachen knapp abspielen. Laufzeit 02:40 Minuten.
Aus sportpanorama vom 22.07.2018.

Der Deutsche Marcus Ehning blieb im Stechen beim CHIO Aachen wie auch die Portugiesin Luciana Diniz (2.) und der Brasilianer Pedro Veniss (3.) fehlerfrei, ritt auf Pret A Tout aber die mit Abstand schnellste Zeit. Ehning kassierte für seinen Sieg 330'000 Euro. Steve Guerdat qualifizierte sich mit Bianca ebenfalls für das Stechen, musste sich aber mit 12 Strafpunkten mit Rang 5 (und 60'000 Euro) begnügen. Auch Werner Muff auf Daimler ritt als 15. ins Preisgeld.

Die neuen Europameister im Beachvolleyball der Männer heissen Anders Berntsen Mol und Christian Sandlie Sörum. Eine Woche nach ihrem ersten Turniersieg auf höchster Stufe in Gstaad doppelten die hoch talentierten Skandinavier in den Niederlanden nach. Im EM-Final in Den Haag bezwangen die mehrfachen Junioren-Europameister die Letten Janis Smedins und Alksandrs Saimoilovs 21:17, 21:13. Die Bronzemedaille ging an die spanischen Routiniers Pablo Herrera/Adrian Gavira. Die Schweizer Teams hatten die Medaillenspiele verpasst.

Killian Peier bestätigte zum Auftakt des Sommer-Grand-Prix seine Frühform, die er mit Siegen im unterklassigen Continental Cup angedeutete hatte. Der 23-jährige Waadtländer sprang im polnischen Wisla in den 5. Rang. Zunächst nutzte Peier die vorteilhaften Bedingungen für einen Flug auf 129,5 m und dem 3. Zwischenrang. Im zweiten Durchgang (125,5 m) büsste er noch zwei Plätze ein. Peier war in Abwesenheit von Simon Ammann somit der klar beste Schweizer. Der Wettkampf in Wisla war gut besetzt und endete mit dem Sieg von Kamil Stoch.

Sendebezug: SRF zwei, «sportpanorama», 22.07.2018, 18:30 Uhr.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Daniele Röthenmund (Daniele Röthenmund)
    Ein ganz tolles Resultat von Kilian Peier, das aber nicht wie hier vermuten lässt nur auf die Windbedingungen Rückzuführen sind., den auch am Samstag im teamspringen wahr er einer der Besten! leider sind die andern weniger Konkurrenzfähig. Deschwanden stagniert, er bleibt ein ewiges Talent, da er es im Kopf nicht zusammen bringt!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen