Elisa Gasparin: Aus dem Schatten der älteren Schwester getreten

Elisa Gasparin stand lange im Schatten ihrer älteren Schwester Selina Gasparin. Doch dann kam Sotschi. Bei den «Sports Awards» vom 14. Dezember ist die 22-Jährige neben Hürdenläufer Kariem Hussein und Eishockey-Talent Kevin Fiala für den Titel «Newcomer des Jahres» nominiert.

Video «Biathlon: Elisa Gasparin als «Newcomer des Jahres» nominiert» abspielen

Biathlon: Elisa Gasparin als «Newcomer des Jahres» nominiert

3:44 min, aus sportaktuell vom 20.11.2014

Zum Auftakt der Olympischen Spiele in Sotschi stahl Elisa Gasparin, die «Nummer 2» im Sprint, der späteren Silber-Medaillengewinnerin (im Einzelrennen) Selina Gasparin die Show.

Zusatzinhalt überspringen

TV-Hinweis

TV-Hinweis

Die grosse Gala der «Sports Awards» sehen Sie am 14. Dezember um 20:05 Uhr auf SRF 1.

In der Sendung «sportaktuell» (jeweils um 22:20 Uhr) werden die drei Nominierten am 19., 20. und 21. November näher vorgestellt.

Mit einem perfekten Rennen ohne Schiessfehler gelangen der 22-jährigen Bündnerin mit Rang 8 nicht nur ein unerwarteter Exploit und ein persönliches Bestresultat. Sie gewann auch als erste Schweizerin in dieser Sportart ein olympisches Diplom. Zum Podest fehlten nur 9,7 Sekunden.

Auf den Spuren von Schwester Selina

Mit ihren Schwestern Selina, der Schweizer Biathlon-Pionierin schlechthin, und Aita sowie Irene Cadurisch lief Elisa Gasparin zum Olympia-Abschluss in der Staffel auf den starken 9. Rang.

In Abwesenheit von Selina (Schwangerschaft) dürfte Elisa Gasparin in diesem Winter die Leaderrolle im Schweizer Team übernehmen. Ein erstaunlicher Weg: Denn erst 2013 hatte sie im Weltcup Fuss gefasst.

Video «Aita, Elisa und Selina Gasparin» abspielen

Aita, Elisa und Selina Gasparin bei Kurt Aeschbacher

11 min, aus Aeschbacher vom 9.5.2013

Sendung zu diesem Artikel