Zum Inhalt springen
Inhalt

Sports Awards Federer: Wahnsinnscomeback und zwei ganz grosse Highlights

Roger Federer ist bei den Credit Suisse Sports Awards zum 7. Mal als Sportler des Jahres ausgezeichnet worden.

Legende: Video Federer: «Es war ein gigantisches Jahr» abspielen. Laufzeit 03:17 Minuten.
Aus sportlive vom 10.12.2017.

Richtig weg war Roger Federer nie. Und doch war das Jahr 2017 wie eine Auferstehung des Ausnahmekönners. Erstmals seit 2009 gewann der 36-jährige Baselbieter zwei Grand-Slam-Turniere in einem Jahr.

18. Grand-Slam-Titel beim Comeback

Um die Saison von Federer angemessen zu würdigen, muss man auf 2016 zurückblicken. Von einer Knieverletzung gebeutelt, hatte er nur 7 Turniere bestreiten können. Er war erstmals seit 16 Jahren ohne Titel geblieben und hatte die Saison nach Wimbledon vorzeitig beenden müssen. In der Weltrangliste fiel er bis auf Platz 17 zurück.

Legende: Video Federer und sein absolutes Traumjahr abspielen. Laufzeit 02:33 Minuten.
Aus sportlive vom 10.12.2017.

Und dann kehrte Federer auf die Tour zurück, nicht so, als wäre nichts gewesen, sondern besser als vor der Verletzung. Er tastete sich im Januar beim Hopman Cup zusammen mit Belinda Bencic ans höchste Niveau heran, nahm bei den Australian Open in den ersten beiden Runden zögerlich Anlauf, um schliesslich Tomas Berdych, Kei Nishikori, Mischa Zverev, Stan Wawrinka und Rafael Nadal aus dem Weg zu Räumen und seinen 18. Grand-Slam-Titel zu feiern – viereinhalb Jahre nach dem letzten.

Alleiniger Rekordsieger in Wimbledon

Bis zur Sandsaison, die er komplett ausliess, gewann Federer neben den Australian Open auch die beiden Masters-1000-Turniere in Indian Wells und Miami. Als er Anfang Juli nach Wimbledon reiste, hatte er nur zwei Niederlagen hinnehmen müssen. In der Favoritenrolle marschierte er als erster Spieler seit Björn Borg 1976 ohne Satzverlust durch das wichtigste Turnier des Tennisjahres und krönte sich mit dem 8. Titel zum alleinigen Rekordsieger.

Nachdem er wegen Rückenbeschwerden am US Open nicht seine besten Leistungen hatte abrufen können und im Viertelfinal gescheitert war, erhöhte Federer in Schanghai und Basel seine Turnierausbeute 2017 auf 7 Titel. Mehr Trophäen hat er letztmals vor 10 Jahren geholt.

Sendebezug: Credit Suisse Sports Awards, SRF 1, 10.12.17, 20:05 Uhr

15 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Bruno Honegger (honegger35)
    Wann wird endlich das Reglement für die Verleihung "Sportler des Jahres" geändert! Das ist m.E. dringend nötig. Wem diese Ehre dreimal zu gute kam, sollte nicht mehr nominiert werden können!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Dennis Gutknecht (HoppSchwiiz)
    Wahnsinn: Roger Federer! Der FedEx hat wieder einmal Leistung im Expresstempo vor die Bildschirme geliefert!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Manuela Aschwanden (Masch)
    Ich gratuliere allen die an diesem Abend gewonnen haben zu Ihren Auszeichnungen und Ihren Leistungen in diesem Jahr. Trotzdem bin ich der Meinung dass gestern Abend Sportler abwesend waren welche mehr Leistung und Erfolge vorzuweisen hatten im 2017 als Roger Federer. Keine Auszeichnung erhält allerdings das Schweizer Fernsehen, es geht um Schweizer Sportgrössen, Schweizer Sportmomente und Schweizer Erfolge und den Showblock bestreitet Carla Bruni!!!!!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen