Zum Inhalt springen
Inhalt

Sports Awards Team des Jahres: YB, Eishockey-Nati oder olympisches Ski-Team?

Die Young Boys, die «Eisgenossen» und die Mitglieder des Ski-Team-Events von Pyeongchang sind als Team des Jahres nominiert worden.

Fussball, BSC Young Boys

YB feiert
Legende: Schweizer Meister BSC Young Boys. Keystone

Im Mai beendeten die Young Boys eine lange Durststrecke mit dem ersten Schweizer Meistertitel seit 1986. Die Berner spielten eine beeindruckende Saison und verwiesen Serienmeister Basel mit satten 15 Punkten Vorsprung auf Platz 2.

Auch nach dem Abgang von Meistertrainer Adi Hütter ging die YB-Show nahtlos weiter. Im Herbst qualifizierte sich YB erstmals in der Klubgeschichte und als fünfte Schweizer Mannschaft nach GC, Basel, Thun und Zürich für die Champions League. Im Schweizer Cup schaffte es YB zudem bis in den Final.

Eishockey, Schweizer Nationalmannschaft

Schweiz vor dem Spiel
Legende: WM-Zweite Die Schweizer Eishockey-Nati. Keystone

Wenig hat gefehlt, und das Eishockey-Nationalteam hätte an der WM in Kopenhagen mit dem ersten Weltmeistertitel Schweizer Sportgeschichte geschrieben. Gespickt mit zahlreichen NHL-Cracks, begeisterte die Mannschaft mit erfrischendem und temporeichem Offensivhockey.

Dass sich die Schweizer im Final gegen Schweden erst im Penaltyschiessen geschlagen geben mussten, lag auch an einer unglaublichen Aufopferungsbereitschaft. Die zweite silberne Auszeichnung innerhalb von fünf Jahren ist der Beleg dafür, dass sich das Schweizer Eishockey auf dem richtigen Weg befindet.

Ski alpin, Team Schweiz

Schweizer Ski-Team
Legende: Olympiasieger Ramon Zenhäusern, Wendy Holdener, Daniel Yule, Denise Feierabend und Luca Aerni (v.l.n.r.). Keystone

Mit dem Olympiasieg im erstmals an Winterspielen ausgetragenen Teamwettkampf beschlossen die Schweizer Alpinen in Südkorea eine überaus erfolgreiche Olympia-Kampagne. Die Goldläufe von Wendy Holdener, Ramon Zenhäusern, Daniel Yule und Denise Feierabend waren das jüngste Indiz dafür, dass die Schweiz bei der Erstaustragung eines olympischen Wettkampfes immer gut für eine Medaille ist.

Auf dem Weg zu Olympia-Gold hatten die Schweizer Ungarn, Deutschland und im Halbfinal auch Weltmeister Frankreich ausgeschaltet. Im Final resultierte für das Quartett von Swiss-Ski schliesslich ein souveräner 3:1-Sieg gegen den Erzrivalen Österreich.

TV-Hinweis:
Die grosse Sports-Awards-Gala findet am Sonntag, 9. Dezember, in den SRF-Studios in Zürich statt und ist ab 20:10 Uhr auf SRF 1 zu sehen. Moderation: Sandra Studer und Rainer M. Salzgeber.

Sendebezug: SRF zwei, «sportaktuell», 19.11.2018, 22:35 Uhr.

10 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.