Zum Inhalt springen
Inhalt

Swiss E-Sports League mYinsanity dominieren die Swiss E-Sports League

Die Swiss E-Sports League steht kurz vor ihrer Sommerpause. Dabei hat ein Team die Möglichkeit, vier von sechs Pokalen für sich zu beanspruchen.

Fünf junge Herren in blauen Sporttrikots strahlen in die Kamera.
Legende: Das Gewinner Team von CS:GO Nicht die einzige Disziplin, die die Kaderschmiede für sich gewinnen konnte. Roman Schläpfer

Am Wochenende geht die Frühlingssaison der Swiss E-Sports League, Link öffnet in einem neuen Fenster zu Ende. In insgesamt 6 Disziplinen haben die besten Gamer der Schweiz in den vergangenen Monaten ihre Kräfte gemessen. Dabei hat vor allem das Team mYinsanity herausgestochen. 2 Titel konnte das Team bereits gewinnen, am Samstag besteht die Chance auf 2 weitere.

Die ersten Sieger stehen fest

4 der 6 Disziplinen sind bereits entschieden:

  • Im Taktik-Shooter «Counter Strike: Global Offensive» versuchte das Team Bezerk, den Titel aus der Wintersaison zu verteidigen. Erst sah es so aus, als würde dies auch gelingen. Doch Team mYinsanity bewies Nervenstärke und konnte den Best-of-5-Final 3:2 gewinnen.
  • Im Online-Kartensammelspiel «Hearthstone» standen sich, wie bereits in der vergangenen Wintersaison, Bozo von Lausanne E-Sport und Karomizu vom Team Genji gegenüber. Während Bozo sich im Winter noch geschlagen geben musste, hatte er in der Zwischenzeit viel Turniererfahrung gesammelt und diese nutzen können. Karomizu musste seinen Titel schlussendlich abgeben.
  • Nur im Auto-Fussballspiel «Rocket League» konnte sich der Titelverteidiger erneut durchsetzen. Das vom FC Servette engagierte E-Sport-Team Servette Geneva eSports gewann erneut. Nach einem spannenden Match mussten sich die Gegner von Arctic Gaming 4:2 geschlagen geben.
  • Neu im Disziplinen-Katalog der Swiss E-Sports League ist «Defense of the Ancients 2», kurz DotA 2. Hier gewann ebenfalls mYinsanity. Das fünfköpfige Team hat in der ganzen Saison kein einziges Match verloren. Obwohl das gegnerische Team von Honeymen ebenfalls eine starke Frühlingssaison hinter sich hat, machte mYinsanity kurzen Prozess und gewann 3:0.

«League of Legends»- und «Overwatch»-Final stehen aus

Am Samstag werden die letzten 2 Finalspiele der Frühlingssaison in den Zürcher eStudios ausgetragen, bevor anschliessend die Sommerpause beginnt. Verfolgen kann man die Spiele live auf Twitch, Link öffnet in einem neuen Fenster.

MYinsanity, das grösste Schweizer E-Sport-Team, hat dieses Wochenende somit 2 weitere Möglichkeiten auf einen Meistertitel. Insgesamt hat das Team Spieler in 7 verschiedenen E-Sport-Disziplinen. In «League of Legends» stehen die Chancen auf einen weiteren Pokal gut, hier ist das mYinsanity Team Titelverteidiger und trifft auf das Team E-LVETS.

In «Overwatch» hingegen wird es das mYinsanity Team schwer haben. Dort wartet der Angstgegner von SILENTGAMING, der aktuell als unbesiegbar gilt.

Sendebezug: SRF Virus, Morgenbulletin vom 05.07.2018