Zum Inhalt springen

Header

Video
Spirig gewinnt in London Olympia-Gold
Aus Sport-Clip vom 04.08.2020.
abspielen
Inhalt

«Blick zurück»: 4. August 2012 Spirigs legendärer Schlussspurt zu Olympia-Gold

Vor acht Jahren holte Triathletin Nicola Spirig nach einem Fotofinish Olympiagold in London.

Es sind Bilder, die vielen Sportfans noch immer präsent sein dürften. Bilder eines packenden Zweikampfs zwischen Nicola Spirig und der Schwedin Lisa Norden.

Die beiden Kontrahentinnen liefern sich auf den Schlussmetern eines intensiven Olympia-Triathlons eine Wimpernschlag-Entscheidung. Wenige Zentimeter oder 9 Hundertstelsekunden entscheiden schliesslich zugunsten der Schweizerin.

Ich habe die Bilder nun einige Male gesehen und habe jedes Mal Angst, es könnte anders herauskommen.
Autor: Nicola Spirigüber das Fotofinish

Im Ziel weiss Spirig erst nicht, ob es für Gold gereicht hat. Erst als ihr ein Offizieller die Bestätigung liefert, hat die Zürcherin Gewissheit. Doch auch Stunden nach dem Triumph kann Spirig ihr Glück noch kaum fassen. «Ich habe die Bilder nun einige Male gesehen und habe jedes Mal Angst, es könnte anders herauskommen.»

Video
Aus dem Archiv: Spirig im Interview nach Olympiagold
Aus Sport-Clip vom 04.08.2012.
abspielen

Spirig war in London die erste Schweizer Goldmedaillen-Gewinnerin. Es sollte aber nicht ihre einzige Olympia-Medaille bleiben. Vier Jahre später – mittlerweile als Mutter – schwimmt, fährt und läuft die Zürcher Unterländerin in Rio de Janeiro zu Silber.

«Medaillen-Hattrick» in Tokio?

Und wer weiss, vielleicht erhält die Olympia-Medaillensammlung im nächsten Jahr weiteren Zuwachs. Wie die 38-Jährige kürzlich bekannt gab, möchte sie auch 2021 in Tokio an den Start gehen. Das Ziel ist klar: Eine dritte Olympia-Medaille soll es sein.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen