Zum Inhalt springen

Header

Video
Nicola Spirig greift Ironman-Weltbestzeit an
Aus Sport-Clip vom 27.01.2021.
abspielen
Inhalt

Im Rahmen eines Projektes Rekordversuch: Spirig will Ironman in unter 8 Stunden schaffen

Nicola Spirig nimmt nach Olympia in Tokio ein grosses Projekt in Angriff. Sie will die Ironman-Distanz in unter 8 Stunden schaffen.

Es ist ein ambitioniertes Ziel, das Nicola Spirig verfolgt. Die 38-Jährige will den Ironman im Frühjahr 2022 unter Laborbedingungen mit Tempomachern unter 8 Stunden zurücklegen. Zum Vergleich: Der Rekord der Britin Chrissie Wellington liegt bei 8:18:13 Stunden. Spirig absolvierte in ihrer Karriere erst einen Ironman, den sie 2014 in 9:14:07 Stunden gewonnen hatte.

Vorbild «1:59 Challenge»

Was das Körperliche betreffe, sehe sie beim Projekt keine Probleme, da sie «topfit» sei, so Spirig. «Die Frage ist, ob ich es mental hinbekomme.» Jedoch wäre eine Zeit über 8 Stunden für sie kein Scheitern. «Ich kann hoffentlich viele Menschen inspirieren.» Neben Spirig versucht auch Lucy Charles-Barclay (GBR), die Limite zu schaffen.

Alistair Brownlee (GBR) sowie Kristian Blummenfelt (NOR), der die Weltbestzeit über die 70.3-Distanz hält, peilen bei den Männern eine Zeit unter 7 Stunden an – ganz nach dem Vorbild der «1:59 Challenge», bei dem der Kenianer Eliud Kipchoge 2019 unter Laborbedingungen einen Marathon unter 2 Stunden gelaufen war.

Video
Archiv: Spirig beim Weltcup-Abschluss auf dem Podest
Aus sportheute vom 07.11.2020.
abspielen

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

7 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Martin Gebauer  (Mäde)
    Von dieser Idee halte ich nichts. Offenbar will sie sich Daniela Ryf nicht stellen. Sonst würde sie den Angriff auf die WM Krone in Kona planen. Ihr Entscheid hat wohl auch finanzielle Gründe und/oder Sutton will seine besten Pferde nicht im selben Rennen.
  • Kommentar von Pia Müller  (PiMu)
    Wie immer: Hut ab vor der symphatischen Nicola Spirig.
    Ich denke, sie schafft diese Wahnsinns-Leistung.
    Halten wir alle Daumen !!!!
  • Kommentar von Beat Kaeser  (BK2)
    Hut ab vor solchen Ansagen. Das braucht eine gesunde Portion Selbstvertrauen, oder Übermut ? Ich kann mir nicht vorstellen wie man/Frau Spirig die eigene Bestzeit um 1:15 Std senken will. Ich wünsche Ihr aber viel Glück und auf dass wir dann nicht einmal sportmedizinische Sachen lesen müssen.