Zum Inhalt springen

Triathlon Spirig meldet sich nach Babypause zurück

Triathletin Nicola Spirig hat nach ihrer zweiten Babypause mit einem 13. Rang ihr Comeback in der Weltelite gefeiert.

Legende: Video «Rang 13 für Nicola Spirig in Rotterdam» abspielen. Laufzeit 2:18 Minuten.
Vom 16.09.2017.

Erstmals seit den Olympischen Spielen in Rio mass sich Nicola Spirig beim «Grand Final» der WM-Serie in Rotterdam mit der Weltelite. Im Mai hatte Spirig Tochter Malea geboren und war nach eigenen Aussagen «noch weit von einer Olympia-Form entfernt».

Dennoch zeigte die 35-Jährige eine beeindruckende Leistung und erreichte einen 13. Platz. Damit war Spirig 3 Ränge hinter Landsfrau Jolanda Annen klassiert, die mit 4:04 Minuten Rückstand auf die souveräne Siegerin und Weltmeisterin Flora Duffy 10. wurde.

Nicola Spirig geht auf die Laufstrecke.
Legende: Wieder in Action Nicola Spirig geht auf die Laufstrecke. SRF

Mit Rückstand aus dem Wasser

Spirig war mit einem Rückstand von 55 Sekunden aus dem Wasser gekommen. Auf der 40-km-Radstrecke wuchs dieser auf über 3 Minuten an. Eine Dreiergruppe um die erfolgreiche Titelverteidigerin Duffy drückte an der Spitze mächtig aufs Tempo und setzte sich immer deutlicher ab.

Luis siegt – Mola feiert

Bei den Männern holte der Franzose Vincent Luis den Tagessieg vor dem Norweger Kristian Blummenfelt. Der Drittplatzierte Mario Mola aus Spanien indes konnte mit dem Podestplatz den WM-Titel verteidigen.