Zum Inhalt springen
Inhalt

Überlegen zum Sieg Spirig gewinnt den Heim-Weltcup

Nicola Spirig hat den Weltcup-Triathlon in Lausanne dominiert. 51 Sekunden betrug ihr Vorsprung im Ziel.

Legende: Video Nicola Spirig in Lausanne eine Klasse für sich abspielen. Laufzeit 02:04 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 18.08.2018.

Nicola Spirig hat ihre Topform auch im Weltcup in Lausanne ausspielen können. Die Olympiasiegerin von 2012 und inzwischen sechsfache Europameisterin setzte sich in 2 Stunden, 5 Minuten und 11 Sekunden überlegen durch. Taylor Knibb aus den USA und die Drittplatzierte Italienerin Verena Steinhauser komplettierten das Podest.

Auf der Laufstrecke den Unterschied gemacht

Spirig kam mit 44 Sekunden Rückstand auf die Spitze aus dem Wasser. Auf der Radstrecke schloss die Zürcher Unterländerin im Nu zur Spitze auf und machte in der Folge Tempo. Nach einem schnellen 2. Wechsel hängte Spirig dann ihre drei verbliebenen Begleiterinnen ab und lief einem ungefährdeten Triumph entgegen. Im Ziel betrug ihr Vorsprung satte 51 Sekunden.

Legende: Video Der Zieleinlauf von Spirig in Lausanne abspielen. Laufzeit 00:45 Minuten.
Aus sportlive vom 18.08.2018.

Studer verpasst Top 10 knapp

Bei den Männern siegte der Norweger Gustav Iden mit 31 Sekunden Vorsprung auf Jonathan Brownlee (Gb). Idens Landsmann Kristian Blummenfelt wurde Dritter (+36 Sekunden).

Als bester Schweizer klassierte sich Max Studer auf Platz 11. Grosses Pech bekundete Andrea Salvisberg. Der Emmentaler war in der Spitzengruppe unterwegs, als er mit dem Rad stürzte und das Rennen aufgeben musste.

Legende: Video Der Sturz von Andrea Salvisberg abspielen. Laufzeit 00:29 Minuten.
Aus sportlive vom 18.08.2018.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 18.08.2018, 12:55 Uhr.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Jürg Brauchli (Rondra)
    Unglaublich, was diese Frau u. Mutter zu leisten im Stande ist! Man kann sich nur annähernd vorstellen, was an Disziplin, Wille u. Organisation, auch Verzicht nötig ist, um in einer solch "Mörderischen" Sportart dermassen erfolgreich zu sein. Gilt auch für Daniela Ryf. Das sind für mich Vorbilder u. Persönlichkeiten, auch mit ihrem Auftreten. Da könnten sich die Nati-Tschütteler mal ihre Gedanken machen, sofern wegen "Ablenkung" nicht andersweitig beschäftigt...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen