Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video Tigers - GC: Zusammenfassung abspielen. Laufzeit 01:24 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 23.02.2019.
Inhalt

Kloten vom 0:2 zum 4:2 Langnau entscheidet spektakulären Cup-Final für sich

  • Langnau schlägt die Grasshoppers 9:8 nach Penaltyschiessen und sichert sich den 4. Cupsieg der Geschichte.
  • Bei den Frauen geht der Titel an Kloten-Dietlikon.

Nach nur 18 Sekunden war der Cup-Final zwischen Langnau und GC lanciert. Thomas Gfeller brachte die Tigers mit dem 1. Abschluss in Führung. Es sollte der Beginn einer spektakulären Partie mit Toren auf beiden Seiten sein.

Der Höhepunkt ereignete sich gegen Ende des 3. Drittels. 8:7 lagen die favorisierten Grasshoppers nach dem 1. Treffer von Topskorer Joel Rüegger in Führung. Und da sein Antipode bei den Tigers, Simon Flühmann, gut 2 Minuten vor dem Ende eine Matchstrafe kassierte, konnten die Zürcher bis zur Schlusssirene in Überzahl agieren.

Strafe, Unterzahltor, Penaltysieg

Die Langnauer ersetzten Torhüter Jürg Siegenthaler mit einem zusätzlichen Feldspieler. Yannick Glauser erzielte Sekunden später den umjubelten Ausgleich für die tapfer kämpfenden Emmentaler, welche die Strafe unbeschadet überstanden und sich nach der torlosen Verlängerung im Penaltyschiessen wiederfanden.

Auch dieses ging in die Verlängerung. Nach je 5 Schützen stand es 2:2. Der Tscheche Martin Kisugite vergab den 1. Matchball für die Tigers, ehe er im 2. Versuch, nach einem Fehlschuss von Rüegger, reüssierte.

Klotener Comeback bei den Frauen

Bei den Frauen ging der Titel dank eines 4:2-Finalsieges über Chur an die Kloten-Dietlikon Jets. Als Flurina Marti in der 45. Minute zu einem Penalty anlaufen konnte, sah in der Berner Wankdorfhalle alles danach aus, als ob Piranha Chur bald den 3. Cupsieg der Klubgeschichte bejubeln und den Titel aus dem Vorjahr erfolgreich würde verteidigen können.

Doch mit dem Fehlschuss der Verteidigerin sollte die grosse Wende eingeleitet werden. Nur gut 60 Sekunden später gelang Tanja Stella der Anschlusstreffer zum 1:2. Und als Topskorerin Michelle Wiki scharf vors gegnerische Tor passte und Piranha-Captain Seraina Ulber den Ball ins eigene Tor ablenkte, war die Partie plötzlich ausgeglichen.

Das Team von Simone Berner nutzte den Schwung und stellte das beeindruckende Comeback und den ersten Saisonsieg gegen Piranha Chur durch Tore von Isabelle Gerig und Christelle Wohlhauser zum 4:2 endgültig sicher.

Legende: Video Zusammenfassung Kloten-Dietlikon - Piranha Chur abspielen. Laufzeit 02:48 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 23.02.2019.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Alex Rösti  (Youngboys fan)
    I muess säge es sensationells Spiel i ha zwar ersch abem 2 Drittel vom Männerfinal ds Spiel gseh wüll i ha müesse d Matches Billet verchoufe.Das wo i gseh ha Spitze es git nid immer so gueti Spiel u we soes guets Spiel no gad im TV übertreit wird super.Ä sehr gueti Werbig fürs Unihockey i weiss zwar nid wie viel dr Match im Fernseh gseh hei weiss aber das d Wankdorfhalle ca.3216 Zueschouer het ka das gits o selte u we ds Fernseh no e ischalt quote vo mehrere 1000 Zueschouer ka het hets räntiert
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Stefan Meister  (Meisterstef)
    Was für ein geniales Spiel! Was will der neutrale Zuschauer mehr?
    Einfach super solch eine tollen Sport am Fernseher verfolgen zu können!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen