Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung Norwegen – Schweiz
Aus Sportheute vom 04.12.2021.
abspielen. Laufzeit 38 Sekunden.
Inhalt

Unihockey-WM in Helsinki Defensiv löchrige Schweiz startet mit Zittersieg über Norwegen

  • Die Schweiz lanciert die Unihockey-WM mit einem 7:5-Zittersieg über Norwegen.
  • Zum Matchwinner avanciert Doppeltorschütze Michael Schiess, der herrlich einhändig den vorentscheidenden Treffer erzielt.
  • Die weiteren Gruppengegner für die Schweiz heissen Tschechien und Deutschland.

«Ende gut, alles gut», dürfte sich David Jansson nach dem Auftaktspiel der Unihockey-WM gedacht haben. Beim 7:5 über Norwegen offenbarte seine Schweizer Equipe doch einige schwer erklärbare Aussetzer und defensive Unzulänglichkeiten. Am Schluss war es WM-Debütant Michael Schiess (47.), der die Schweiz herrlich zum Sieg schoss. Seinen Einhänder zum 5:4 konnten die Norweger nicht mehr ausgleichen. Im Gegenteil: Abermals Schiess ins leere Tor brachte den Sieg in trockene Tücher.

Video
Schiess schiesst die Schweiz in Führung
Aus Sport-Clip vom 04.12.2021.
abspielen. Laufzeit 49 Sekunden.

Nach einem weiteren Schweizer Empty Netter gelang Norwegen noch ein Tor in letzter Sekunde zum 5:7. Damit endete eine lange offene Partie zugunsten der Schweiz. Dabei hatte die Partie ganz nach Janssons Gusto begonnen und keineswegs auf eine Zitterpartie hingedeutet. Das 1:0 nach 6 Minuten durch Christoph Meier war hochverdient. Nachdem Nils Conrad (10.) und Manuel Maurer (13.) umgehend nachdoppelten, lag der süsse Duft eines Schweizer Kantersieges in der Luft.

Video
Die Schweiz stellt rasch auf 3:0
Aus Sport-Clip vom 04.12.2021.
abspielen. Laufzeit 1 Minute 50 Sekunden.

Doch es kam ganz anders. Plötzlich brachen die Schweizer ein. Goalie Pascal Meier sah sich Mal um Mal von seinen Vorderleuten im Stich gelassen. Noch im Startdrittel konnten die Norweger auf 2:3 verkürzen. Nach der ersten Pause fiel das 3:3 (26.) in symptomatischer Manier: Nicola Bischofberger versuchte einem hohen Ball Herr zu werden, düpierte mit seiner Ablenkung jedoch seinen eigenen Keeper.

Video
Bischofberger düpiert seinen eigenen Keeper
Aus Sport-Clip vom 04.12.2021.
abspielen. Laufzeit 38 Sekunden.

Den neuerlichen Führungstreffer durch den umtriebigen Jan Zaugg glichen die Norweger im Powerplay eine Sekunde vor Abpfiff des 2. Drittels aus. Im Schlussdrittel hatte dann Schiess seinen grossen Auftritt und sorgte dafür, dass er sein WM-Debüt wohl nicht mehr vergessen wird.

Video
Zaugg lässt sich nicht zweimal bitten
Aus Sport-Clip vom 04.12.2021.
abspielen. Laufzeit 53 Sekunden.

Viel Zeit zur Analyse der Partie bleibt den Schweizern indes nicht. Schon am Sonntag steht mit Tschechien ein Gegner auf dem Programm, der noch höher als Norwegen einzustufen ist.

Live-Hinweis

Box aufklappen Box zuklappen

Verfolgen Sie die weiteren Spiele der Gruppenphase an der Unihockey-WM in Helsinki wie folgt live bei SRF und in der Sport App:

  • Sonntag, 5.12.: Tschechien – Schweiz ab 17:35 Uhr auf srf.ch/sport
  • Montag, 6.12.: Schweiz – Deutschland ab 16:05 Uhr auf SRF zwei

SRF zwei, sportlive, 4.12.21, 14:20 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Jonas Baumgartner  (J. Baumgartner)
    Auch wenn der Spielverlauf der Spannung gut tut, die Schweiz müsste Norwegen eigentlich deutlicher schlagen. Ich hoffe die Jungs steigern sich im Verlauf des Turnieres noch, sonst wird es bereits gegen Tschechien sehr, sehr eng werden. Das Potential ist da, nun muss nur noch das mentale passen. Hopp Schwiiz!
  • Kommentar von Stefan Meister  (Meisterstef)
    Spannendes erstes Spiel. So macht das Zuschauen Spass!
  • Kommentar von Michael Elder  (mightymike)
    Bei aller Liebe für die vermehrte Übertragung von Unihockey des SRF - Wenn es um die Schiedsrichter geht, wird von den "Experten" und Kommentator in die gleiche Richtung wie im Fussball geredet. Jedesmal wenn das Thema zur Sprache kommt, wird kritisiert. Nach einer klaren Strafe mit Sätzen wie "I has itz zwar nid genau gseh, aber i finge d Schirientscheide sehr hert" wird purer Negativismus gelebt. Man nehme sich den IFF Kommentar auf YT zum Vorbild. Aufs Unihockey fokussieren! No Ref no Game.