Zum Inhalt springen

Header

Video
Der Unihockeyball ruht in der Schweiz bis Ende November
Aus Sport-Clip vom 23.10.2020.
abspielen
Inhalt

Wegen epidemiologischer Lage Schweizer Unihockey unterbricht Saison

  • In allen Schweizer Unihockey-Ligen wird per sofort nicht mehr gespielt.
  • Der Schritt wird aufgrund der Situation rund um die Verbreitung des Coronavirus getätigt.
  • Der Unterbruch soll vorerst bis Ende November dauern.

Der Schweizer Unihockey-Verband unterbricht aufgrund der aktuellen Situation der Coronavirus-Pandemie per sofort den Spielbetrieb in allen Ligen bis Ende November.

Fast 1000 Unihockey-Spiele wären an diesem Wochenende in der Schweiz angesetzt gewesen, rund 100 mussten bereits am Freitag abgesagt oder verschoben werden, da sich Teams in Quarantäne befinden oder Mannschaften Forfait gegeben haben.

Zentralpräsident Daniel Bareiss erklärt: «Auch wenn uns dieser Unterbruch sehr schwer fällt, sind wir überzeugt, dass dies vor allem auch im Interesse einer weitsichtigen und vernünftigen Zukunftsplanung für unsere Sportart ist. Mit diesem Entscheid wollen wir ein Zeichen setzen.»

Video
Bareiss: «Wollen Massnahmen des Bundes zu unterstützen»
Aus Sport-Clip vom 23.10.2020.
abspielen

Weiterer Saisonverlauf ungewiss

Was dieser Unterbruch für den weiteren Verlauf der Saison bedeutet, wird in den nächsten Tagen geprüft. Einfluss darauf werden auch die weiteren Massnahmen der Kantone und des Bundes haben.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.