Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video Zusammenfassung Russland – Schweiz abspielen. Laufzeit 00:53 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 25.08.2019.
Inhalt

3. Gruppenspiel an der EM Schweizer Volleyballerinnen können Russland nur zu Beginn fordern

Die Schweizerinnen zeigen gegen die favorisierten Russinnen eine starke Leistung, verlieren aber in 3 Sätzen.

Die Schweizer Nationalmannschaft hatte sich als krasser Aussenseiter gegen den Rekord-Weltmeister und -Europameister lange gut und teuer verkauft. Am Ende musste sich die Schweiz aber in drei Sätzen mit 26:28, 19:25, 9:25 geschlagen geben.

Starker Beginn

In einem ausgeglichenen 1. Satz hielt die Mannschaft von Nationaltrainer Timo Lippuner gut mit und lag zwischenzeitlich gar in Front. Russland schien regelrecht von der Spielweise der Schweizerinnen überrascht worden zu sein. Die Nati erspielte sich in Durchgang 1 beim Stand von 25:24 einen Satzball, konnte diesen aber nicht nutzen.

Gruppe D – Tabelle

TeamSpiele/Siege/Niederlagen Punkte
1. Russland 2/2/06
2.. Slowakei 2/2/06
3. Deutschland 2/2/06
4. Spanien 3/1/23
5. Weissrussland 2/0/20
6. Schweiz 3/0/30

Die Russinnen dagegen wussten ihre Chance zu nutzen und holten sich den 1. Durchgang. Auch im 2. Satz hielt die Schweiz gut mit und lag lange in Front. Der Favorit liess sich aber nicht aus der Ruhe bringen und konnte die entscheidenden Punkte gewinnen. Auch der 2. Satz ging an Russland.

Russland wird Favoritenrolle gerecht

Die Mannschaft von Lippuner konnte dem russischen Spiel im 3. Satz nicht mehr viel entgegensetzen. Die Schweiz versuchte sich zwar noch einmal ins Spiel zu kämpfen, musste sich aber trotz aufopferungsvollen Kampfes geschlagen geben. Ein Paradebeispiel dafür war der Punkt zum 18:6 (siehe Video unten).

Legende: Video Kein Durchkommen für die Schweizerinnen abspielen. Laufzeit 00:38 Minuten.
Aus sportlive vom 25.08.2019.

Die Chancen schwinden

Um in die K.o.-Phase einzuziehen, müssten die Schweizerinnen in der Sechsergruppe den 4. Rang erreichen. Dafür müsste die Nati mindestens eines der verbleibenden Spiele gewinnen, je nach Resultaten in den anderen Partien gar zwei Spiele. Für die Schweiz dürfte es somit ziemlich schwierig werden, die Gruppenphase zu überstehen.

Live-Hinweis

Verfolgen Sie die Gruppenspiele der Schweizer Volleyballerinnen wie folgt in der SRF Sport App, auf srf.ch/sport sowie am TV:

  • Dienstag, 27.8.: Schweiz-Spanien, ab 17:20 Uhr (SRF zwei)
  • Donnerstag, 29.8.: Schweiz-Weissrussland, ab 17:50 Uhr (SRF zwei)

Sendebezug: SRF info, sportlive, 24.08.2019, 20:00 Uhr

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Peter Mueller  (Elbrus)
    Das war ein gutes Spiel der Schweiz aber nicht gut genug. Um hier kurz die Russische Stellung des Volleyballs vorzustellen. Siege an EM, WM, Olympia über 20.
    Salär der Gegnerinnen von heute ab: 75-450'000 USD. Kürzlich wurde auch das neue Leistungszentrum in Anapa besichtigt. Name: Volleygrad mit einem Augenzwinkern. Schirmherr Nikolai Patrushev Sekretär des Security Councils. Besucher Security Council inkl. Medwedew. Grösse 32000 m2. Mehrzweckhalle, 3 Hotels, 14 beheizte Outdoorplätze
    Ablehnen den Kommentar ablehnen