Alle Schweizer Teams in Gstaad ausgeschieden

Das Schweizer Frauen-Duo Nadine Zumkehr und Joana Heidrich ist am Grand-Slam-Turnier in Gstaad im Achtelfinal an den Brasilianerinnen Liliane Maestrini/Barbara Seixas gescheitert. Bereits in den 1/16-Finals sind Philip Gabathuler/Jonas Weingart ausgeschieden.

Das Heimduo scheitert nach starker Vorrunde an den Brasilianerinnen Lili/Seixas. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Endstation Achtelfinal Für Heidrich/Zumkehr bildeten nach starker Vorrunde die Brasilianerinnen Lili/Seixas eine unüberwindbare Hürde. Keystone

Aus Schweizer Sicht sah es zunächst vielversprechend aus: Nadine Zumkehr und Joana Heidrich, die sich als Gruppensiegerinnen direkt für die Achtelfinals qualifiziert hatten, starteten furios und führten bald mit 15:9. Danach drehten die Brasilianerinnen jedoch auf und erspielten sich gleich 7 Punkte in Folge. Den ersten Durchgang gewannen sie schliesslich mit dem vierten Satzball 22:20.

Deutlicher zweiter Satz

Im zweiten Satz spielten Lili/Seixas entfesselt auf und bezwangen das Heimduo deutlich mit 21:12. Der geteilte 9. Schlussrang ist für Zumkehr/Heidrich die dritte Top-10-Klassierung an einem Grand Slam.

Keine Schweizer Männer im Achtelfinal

Gabathuler/Weingart, die letzte Schweizer Hoffnung für die Spiele vom Wochenende, verloren im 1/16-Final gegen die Italiener Paolo Nicolai/Daniele Lupo mit 13:21, 26:28 und schieden vorzeitig aus.

Für Sebastien/Chevalier/Mats Kovatsch sowie Mirco Gerson/Alexei Prawdzic war das Turnier im Berner Oberland bereits nach der Gruppenphase zu Ende.