Volero legt im Playoff-Final vor

Volero Zürich hat im Playoff-Final (Modus best of 5) im 1. Spiel erwartungsgemäss den 1. Sieg eingefahren. Aesch-Pfeffingen erwies sich dabei aber als hartnäckiger Herausforderer.

Video «Volero geht in Final-Serie in Führung» abspielen

Volero geht in Final-Serie in Führung

3:32 min, vom 17.4.2017

Volero Zürich kann auf hiesigem Boden seit Jahren kein Team das Wasser reichen. Diesen Status der Unantastbarkeit wahrten die Limmatstädterinnen auch in der 1. Runde bei der NLA-Meisterschaftsentscheidung.

Immerhin verkaufte Sm'Aesch-Pfeffingen vor eigenem Anhang seine Haut teuer. Nach einer deutlichen Leistungssteigerung mit Fortdauer der Partie nahmen die Baselbieterinnen den Topfavoritinnen den 3. Satz ab.

Gute Leistung trotz Niederlage

Das liessen die Serienmeisterinnen aber nicht auf sich sitzen. Die Zürcherinnen legten ebenfalls wieder einen Gang zu und entschieden den 4. Satz für sich. Am Ende setzte sich Volero aber wenig überraschend mit 25:17, 25:16, 20:25 und 25:22 durch.

Trotzdem dürfen die Baselbieterinnen mit ihrem Auftritt zufrieden sein. Dies sah auch Laura Unternährer (Volero) so: «Pfeffingen spielte stark beim Service, in der Defensive und beim Block. Wir versuchten jeweils schnell den Punkt zu machen; und wenn es länger dauerte, dann hatten wir ein wenig Mühe.»

Sendebezug: srf.ch/sport, sportlive, 17.04.17, 14:00 Uhr